The human magnet syndrom von Ross Rosenberg

  • So ich habe das Buch durch und für mich persönlich war das Buch ein wirklicher Durchbruch. Es bringt für mich alle Puzzlesteine, die ich mir in den letzten Jahren erarbeitet habe. zusammen.


    Geeignet ist das Buch aus meiner Sicht für alle, die liebenswert, hilfsbereit sind, gerne geben und von einer erfüllten Liebe träumen, aber wie von "Geisterhand" immer irgendwie bei "bad guyes/girls" oder emotional nicht erreichbaren Menschen landen.


    Vorab: Der Autor ist bzw. war selbst betroffen und ich finde das merkt man dem Buch auch an. Aber im positivem Sinne. Nicht als unterschwellige persönliche Betroffenheit wie ich sie bei anderen Autoren (z.B. dem ersten Buch von Stefanie Stahl) empfunden habe, sondern, dass ich den Eindruck hatte, er weiß wirklich wovon er da schreibt und das ist kein angelesenes abstrakt akademisches Wissen, sondern gründet auf eigenen Erfahrung, deren Analyse und daraus ableitend Lösungsmöglichkeiten.


    Das Buch ist in 13 Kapitel gegliedert, deren Inhalt ich kurz darstellen möchte.


    1. Im ersten Kapitel beschreibt er seine eigenen Familiengeschichte über ich glaube 3 Generationen. Er beschreibt, wie Kinder in Dysfunktionalen Familien aufwachsen, wo die eine Seite narzisstische, die andere Seite coabhängige Züge hat. Und diese dann entweder eben auch narzisstisch oder cobhängig wurden und dann Familien gründeten, die ebenfalls wieder aus einem coabhängigen oder narzisstischen Gegenpart bestanden und das dann wieder weiter an ihre Kinder gaben...


    2. Dieses Kapitel beschreibt den typischen dysfunktionalen und schmerzlichen "Tanz" den die beiden: Narzissten und Coabhängiger in einer Beziehung aufführen.


    3. Hier beschreibt er, warum sich beide Tanzpartner zu einander hingezogen fühlen und welche Rollen sie übernehmen.


    4. Diese Kapitel fand ich besonders spannend. Es geht hier um relationsship-chemistry, also warum sich Menschen partnerschaftlich zueinander hingezogen fühlen oder eben nicht. ER beschreibt darin auch Dating Erfahrungen, warum bei manchen Menschen Verliebtsein entsteht und bei anderen nicht (auch wenn sie sonst gut zueinander passen).


    5. +6 Auch diese Kapitel fand ich super interessant. Erst stellt darin sein Modell vor: Dass es zwei "Typen" von Menschen gibt, die einen sind mehr auf das Wohl von anderen Menschen ausgerichtet (der Minuspol), die anderen mehr auf ihr eigenes Wohl (der Pluspol). Und hier ist es wie bei Magneten, Gegensätze ziehen sich an. Und zwar auch so,dass starke Magneten, starke Magneten der Gegenseite anziehen. Schwache Magneten ziehen eher schwache andere Magneten an.

    Das ist aber ein normales Phänomen, allerdings gilt: je stärker, desto ungesünder (toxischer). Deshalb sprühen bei beginnenden toxischen Beziehungen regelrecht die Funken, während gesündere Beziehungen oft langsamer und unspektakulärer beginnen.

    Er sagt hier aber auch, das Gefühl zu bekämpfen und sich zu zwingen sich in andere, gesündere Partner zu verlieben - das funktioniert nicht."You can not fight the feeling".


    7. Hier beschreibt er, was Coabhängigkeit genau ist und welche Muster Coabhängige haben. (Ja, und da habe ich mich in dem einen oder anderen doch recht gut wiedererkannt;))


    8. Hier beschreibt er, wie Coabhängigkeit entsteht.


    6. Hier beschreibt er die Ursachen von Narzissmus.


    10. Hier beschreibt er die Arten von Narzissmus.


    11. In diesem Kapitel geht es um narzistischen Missbrauch und Brainwashing und Gaslighting und was dies beim Opfer auslöst.


    12. Hier wird der Weg aus der Coabhängigkeit gezeigt. Ein 10 Schritte Program. Was folgendes grob umfasst: Das Verstehen des Human Magnet Syndroms, wie man auch in "hostile environments" (was hier soviel bedeutet wie mit einem Narzissten) klare Grenzen setzt und diese auch aufrecht erhält und das Lösen von alten Beziehungstrauma. Dies alles führt dann schließlich zum SLA Syndrom (Self-Love- Abundance):flower:, was dann automatisch dazu führt, dass gesunde Partner gesucht werden und damit auch gesunde Beziehungen entstehen.


    13. Hier beschreibt er kurz, wie das neue Leben aussieht. Toll fand ich, dass er auch auf die Nebenwirkungen hinweist, die durch die eigene Veränderung entstehen: Ein temporäres starkes Ansteigen von Konflikten in der Außenwelt und dem Verlust von sogenannten "Freunden".


    Hier noch Links zu seinen Modellen:


    -relationsship continuum auf der Skala -5 bis +5 mit Erklärungen, was die einzelnen Skalenpunkte bedeuten

    http://humanmagnetsyndrome.com…type-breakdown-csv-sheet/


    - self love deficit and self love abundance pyramide

    http://humanmagnetsyndrome.com…codependensorder-pyramid/


    - 10 stage recovery

    https://images.app.goo.gl/WwphefHS4tNjJnKA6



    Ich gebe dem Buch 6 von 5 Sternen! :):):):):):)




    Leider ist alles auf Englisch.


    Aber hier noch einen Artikel, der auf Deutsch seine Methode zusammenfasst


    https://gedankenwelt.de/ross-r…as-human-magnet-syndrome/



    Sehenswert sind auch seine Videos.


    Hier bespielhaft zwei:


    1. Der Unterschied zwischen passiver und aktiver Coabhängigkeit


    2. die ODA -Methode als Tool, um auch stabile Grenzen mit Narzissten bewahren zu können. (mit Mr. Spock- ist echt witzig:D)


    8 Mal editiert, zuletzt von Sukramine ()

  • Danke für die Rezension. Klingt sehr vielversprechend.


    Aufgrund anderer Bemerkungen von Dir habe ich es neulich angefangen zu lesen. I


    Anscheinend hat er das Buch noch ein zweites Mal in überarbeiteter Version veröffentlicht. Auf welche Version beziehst Du Dich?

  • Gibt es das Buch denn nicht auf deutsch? Geht es um echten Narzissmus oder um narzisstische Züge? Sonst danke für deine sehr hilfreiche Empfehlung, ich finde es super wie du es geschrieben und aufgebaut hast.

  • Gibt es das Buch denn nicht auf deutsch? Geht es um echten Narzissmus oder um narzisstische Züge? Sonst danke für deine sehr hilfreiche Empfehlung, ich finde es super wie du es geschrieben und aufgebaut hast.

    Nein. Leider gibt es das Buch nicht auf Deutsch. Nur auf Englisch. (Ich glaub, auf Spanisch wurde es noch übersetzt.)


    Es geht sowohl um echten Narzissmus als auch um narzistische Züge.


    Also, er macht ja eine Skala von -5 bis +5. Dabei ist der Minuspol die "others oriented"-Seite und der Pluspol die "self"oriented Seite. Also er schreibt recht klar, dass jeder Mensch entweder zum Minuspol oder zum Pluspol tendiert. Das ist normal und überhaupt nicht pathologisch. Aber eben nicht in den Extremen. Alles von -2 bis +2 ist normal und gesund. Es ist also in genauso normal sich gerne um andere zu kümmern als auch "self-oriented" zu sein, halt in Maßen. Und in gesunden Beziehungen, so schreibt er, finden sich halt eine -1 und eine +1 oder eine -2 und eine +2.


    Ab +3 fängt es an kritisch zu werden. Da beginnen narzistische Züge, die die Beziehung und Beziehungsfähigkeit stark negativ beeinflussen. Aber da kann man evtl. noch dran arbeiten, auch mit Paartherapie.


    Ab +4 beginnen starke narzistische Züge.

    +5 bezeichnet er als pathologischen Narzissmus.


    Umgekehrt gilt auch für die Coabhängigen-Seite. Je mehr im Minuspol, desto ungesünder.

    Einmal editiert, zuletzt von Sukramine ()

  • Liebe Sukra,

    hamma, habe mir heute morgen im Krankenstand ein zwei Videos angeschaut. Sehr sehr spannend. Witzig, die Tipps zum Schutz vor den Narzissten. Die "Teflon"-Einlage, köstlich. Aber ehrlich, ich mache das auch - und ich habe es ja interessanterweise auch meinem Gegenüber vorgeworfen. Mein (BA)-Ex war die ganze Zeit wie Teflon. Ich glaube, das ist sein WEg um mit der Situation, die er wohl auch schon öfter hatte, gut umzugehen. Aber reden wollte er nicht. Und ich war leider dazu auch nicht in er Lage, weil so geschockt und verletzt (ich hatte nicht mit diesem Verlauf gerechnet). Nachdem von ihm keinerlei Bedürfnis signalisiert wurde, noch etwas zu klären, habe ich es auch "gelassen" und versucht, Klartext zu sprechen. Aber mehr dazu in meinem Bootcamp, in dem ich nachher noch schreibe. Jetzt nochmal zum Buch, dass Du dankenswerterweise so toll rezensiert hast.


    Gerade die Skala finde ich absolut hilfreich. Denn: ich z.B. war vor drei Jahren mit einem offiziell diagnostizierten Narzist mit Borderlinestörung "befasst" - seine Mechanismen alle die eines Bilderbuchnarzissten, aber es fehlte die absolute Kälte, was ja immer als so zerstörerisch dargestellt wird - also der Grad 5. Er hat das Ganze immer durchaus "liebevoll" mit treuen warmen Hundeaugen rübergebracht. Durch seine zusätzliche Borderlinestörung kam seine Bedürftigkeit hinzu - man / ich, musste mit ihm Mitleid haben.


    Auch bei der aktuellen Geschichte wies mein Gegenüber die typischen Merkmale auf, aber ganz ganz soft. Durch die Skala kann ich beide nun gut einordnen und sogar - tattaaaa - erkennen, dass ich in der Wahl des Qual einen Fortschritt gemacht habe und mein Gegenüber schon von einer 4 auf sagen wir mal 3+ gerutscht ist. Das ist doch schonmal was!


    Ich nutze jetzt meine Erkältung mal ganz eiskalt für mich und analysiere weiter in meinem Bootcamp - liebe Grüße

    Kat

  • Die "Teflon"-Einlage, köstlich. Aber ehrlich, ich mache das auch - und ich habe es ja interessanterweise auch meinem Gegenüber vorgeworfen. Mein (BA)-Ex war die ganze Zeit wie Teflon. Ich glaube, das ist sein WEg um mit der Situation, die er wohl auch schon öfter hatte, gut umzugehen.

    Hm, ja, das verstehe ich. Ich glaube, man muss hier auch aufpassen. Es ist sicherlich nicht gemeint als Tool, wie man grundsätzlich in einer Konfliktsituation mit anderen Menschen umgehen soll. Dass wäre m.E. eher kontraproduktiv. Gute Kommunikation ist wohl in den meisten Fällen besser und hilfreicher als die Teflon- Methode.


    Für die Fälle, wo man aber schon versucht hat zu kommunizieren und das Gefühl bekommt, da kommt beim anderen nix an, aber man kann da nicht weg, man muss weiter mit dem Menschen Kontakt haben, ist das, finde ich, durchaus hilfreich. Für mich ist das immer das Gefühl, ich rede gegen eine WAnd, da dringt nix durch. Und da ist es eben wahrscheinlich, dass man es mit einem narzistischen strukturierten Menschen zu tun hat.


    Und ich hatte bisher halt nur folgenden Möglichkeiten gesehen: Entweder totale Anpassung (wenn der andere halt gar nicht auf meine Wünsche eingehen kann oder will) oder eben "kämpfen". Beides nicht wirkllich hilfreich und fühlt sich auch für mich nicht wirklich gut an.
    Daher ist es für mich sehr hilfreich, dass er hier einen "dritten" Weg aufzeigt, wenn Gehen (was wohl das gesündeste ist) nicht möglich ist.


    Interessanterweise habe ich das auch einmal so in einer meiner letzten Begegnungen mit einem vermutlich narzisstischen Menschen gemacht. Als ich dachte: Das ist doch alles hier nur Manipulation. Aber zu diskutieren wird hier wohl nix bringen. Da wurde ich kurzzeitig ein wenig zu Mr.Spock. 8)


    Danach hatte ich aber irgendwie Schuldgefühle, ich hätte doch noch besser, gewaltfreier, mehr usw. kommunizieren müssen.

    Jetzt denke ich, mein Bauchgefühl war durchaus richtig und auch meine Art damit umzugehen. Für mich also eine tolle Bestätigung, die ich gebraucht habe und dir mir sehr geholfen hat.

    2 Mal editiert, zuletzt von Sukramine ()

  • Beitrag von Sukramine ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Ich bin gerade auf den Twitter-Feed von Ross Rosenberg gestoßen und ich fand den super super schön. Er spricht mir echt aus dem Herzen.


    https://twitter.com/rossrosenberg1



    Eigentlich mochte ich fast alles, was er da postet.


    Aber hier ein paar meiner derzeitiger Favorit:



    "It's funny how we outgrow, what we once thought we couldn't live without. Life keeps leading us on journeys we would never go on if it was up to us. Don't be afraid. Have faith. Find the lessons. Trust the journey."


    Falls ihr Lust habt, könnt ihr gerne schreiben, was euer Lieblingsspruch ist.

  • Hi,


    ich lese und höre auch gerade das Buch von Rosenberg. Bald kann ich hier auch was dazu sagen. Bin so zu Hälfte durch. Ich kann jetzt schon sagen, dass das eins der ausführlichsten und schlüssigsten Bücher über das Thema ist, das ich bis jetzt kenne.

  • Anscheinend hat er das Buch noch ein zweites Mal in überarbeiteter Version veröffentlicht. Auf welche Version beziehst Du Dich?

    Ich schaue gerade ein Video von ihm. Er sagt darin, dass sich die zwei Versionen doch sehr unterscheiden. Die erste war eher "schnell hingeschrieben".