Ghosting. JETZT auch im Geschäftsleben (Werbemelodie)

  • Hallo und guten Tag meine lieben Bindungsbanausen und Hasenherzen,


    ich bringe euch die News. Seite heute ist in meiner Welt "Ghosting" auch in den Geschäftsbereich übergegangen. Zum Glück bin ich nicht selbst betroffen, dafür aber eine Gruppe Kolleginnen, die eine/n Geschäftspartner*in von uns seit Monaten kontaktieren - ohne Antwort. Der/die Partner*in ist Künstler*in und hat auch eine/n Manager*in, doch auch hier leider keine Reaktion. Der recht bekannten Person geht es gut wie alle Social Media Kanäle vermuten lassen, wobei ich die Theorie dass es sich um ein Stuntdouble handeln könnte, während das Original von Außerirdischen entführt wurde, für recht plausibel halte. Ich jedenfalls glaube weiterhin aus tiefstem Herzen an diese Geschäftsbeziehung und warte auf den Erpresserbrief aus dem Weltraum. Bestimmt kann es xyz nicht erwarten wieder zu uns zurück zu kehren und für immer happy mit uns zusammen zu arbeiten. Wir haben doch so viel für xyz getan! :naund:

    Wir fragen uns nun: Finden weitere Datingtrends den Weg in die Geschäftswelt? Sind Geschäftsbeziehungsratgeber vielleicht eine Hilfe für Betroffene?

    - Geschäftsbeziehung retten, Businesspartnerschaft stärken und für immer glücklich sein

    - Jetzt lasse ich los: Wie man nach dem Ende der Geschäftspartnerschaft wieder zu sich selbst findet

    - Jeder ist geschäftsbeziehungsfähig: Der goldene Weg zwischen Flexibilität und Rentabilität

    :hilfe:

    Einmal editiert, zuletzt von Anonymus ()

  • Na, Mensch, Anonymus, da hast du doch gerade ein neues Geschäftsfeld entdeckt.

    Business Ratgeber für geghostete Firmen.

    Und natürlich auch für Geschäftspartner, die endlich auch mal Ghosten wollen: "Wie ghoste ich richtig? Dos and dont's."


    Der aktuelle neue Trend!


    Wenn du da einen Geschäftspartner brauchst- ich bin dabei und schreibe und vermarkte fleißig mit dir.


    Verspreche auch, dass ich dich nicht ghoste- und wenn halte ich mich natürlich an alle gängigen Ghosting-Regeln (Wichtigste Regel: Geben sie auf keinen Fall Begründungen ab! Versuchen sie um Gottes Willen nicht, Probleme anzusprechen und zu klären!)


    Vielleicht ist ja Ghosten doch so ein ganz normales menschliches Bedürfnis, was bisher nur durch gesellschaftlichen Normen und Umgangsregeln unterdrückt wurde.

    Und ich hab es einfach immer noch nicht kapiert. Stattdessen unterdrücke ich mein wahres Ich, kämpfe immerzu gegen mein Unterbewusstes, das eigentlich nur eines will: Ghosten.


    Lasst uns doch alle zu unserem wahren Ghosting-Ich zurückfinden!


    :crasy:


    What a crazy world!

  • Ich habe da auch noch ein paar Tipps unterzubringen:


    Tun Sie in jedem Fall so als wäre alles wie immer, wenn sie durchblicken lassen dass sie die Beziehung vielleicht nicht fortsetzen wollen ist die Überraschung dahin!

    Und liken Sie keine Beiträge ihrer Partner in Social Media, sonst zählt es leider nicht mehr als vollwertiges Ghosting.

  • Tun Sie in jedem Fall so als wäre alles wie immer, wenn sie durchblicken lassen dass sie die Beziehung vielleicht nicht fortsetzen wollen ist die Überraschung dahin!

    Also, das finde ich super. Ganz wichtige, wenn nicht DIE wichtigste Ghosting-Regel!


    Und liken Sie keine Beiträge ihrer Partner in Social Media, sonst zählt es leider nicht mehr als vollwertiges Ghosting.

    Echt? Also, wenn wir Geschäftspartner werden wollen, müssen wir darüber noch mal sprechen.


    Einerseits hast du recht, aber andererseits:

    Ich meine, es könnte einfach noch einen tollen, zusätzlich verwirrenden Effekt haben, wenn man ab und an trotz Ghosting Beiträge liked. Also nur ab und an, nicht zu viele.

    Denn dann kann der andere sich einfach noch mehr Gedanken machen: Hm, er liked mich ja, das heißt, er denkt ab mich und hat mich nicht vergessen. Und am Leben ist er ja auch noch.

    Aber warum antwortet er auf Nachrichten nicht?

    Will er mir mit dem Liken bestimmter Beiträge etwas sagen, so durch die Blume? Was könnte das sein?


    Sowas regt doch Fantasie und Kreativität unglaublich an, oder nicht?

    Und ist das nicht, was richtig gutes Ghosting ausmacht, dass der geghostete sich voll viele Gedanken macht, was jetzt los ist, weil er sich keinen Reim drauf machen kann? Dazu könnte halt so ab und an mal liken schon sehr unterstützend wirken, finde ich.


    Wie siehst du das?


    :crasy::lol:

    2 Mal editiert, zuletzt von Sukramine ()

  • Ich bin kurz davor selbst mal jemanden zu ghosten, einfach um mal zu sehen wie es auf der anderen Seite aussieht. Mir fehlt nur das passende Opfer...


    Mein erster Ghoster, der wollte irgendwann Monate später mal mit mir reden und ich bin einfach weggegangen. Der hat sich tiiieeeerisch darüber aufgeregt. Mein Exmann ist genauso. Monate nicht ans Telefon gehen, aber ausrasten wenn ich erst nach drei Tagen antworte. Ich glaube ich muss das mal ausprobieren. Wenn das nun salonfähig wird...

  • Mein erster Ghoster, der wollte irgendwann Monate später mal mit mir reden und ich bin einfach weggegangen. Der hat sich tiiieeeerisch darüber aufgeregt. Mein Exmann ist genauso. Monate nicht ans Telefon gehen, aber ausrasten wenn ich erst nach drei Tagen antworte.

    Ja, mein Ex-BÄ hat mich auch mal gefragt, mit wie vielen Männern ich grade was habe... Ich dachte da nur: HÄ?? WTF soll diese Frage?

    Dann kam irgendwann raus, dass er derjenige war, der nebenbei etliche Frauengeschichten laufen hatte...


    Wobei ich es nciht die Lösung finde, es genauso zu machen. Ich glaube, da tut man nur sich selbst am meisten weh dabei. (genau genommen tun ja das die Leute, die ghosten und fremd gehen auch, nur dass sie sich schon so numbed out haben, dass sie das nciht mal mehr fühlen können).


    Ich glaube ja echt, dass es der bessere Weg ist sich nach Leuten umzuschauen, die nicht so drauf sind.

    Ich muss immer wieder an mein letztes Treffen mit dem Bekannten denken. Okay, es war kein Date (das ist schon noch mal was anderes), aber es fühlte sich irgendwie eher alles ruhig, entspannt und vertraut an. Und ich fand das auch alles sehr angenehm.

    Also, ich glaube inzwischen, dass sich "normal" auch gut, wenn nicht sogar besser anfühlen kann.

  • ...ich hab schon mal geghosted. Letztes Jahr sogar mehrmals. Bei den zerkrachten Freundschaften. Ich hatte Angst die Mails und whatsapp zu lesen.


    Richtig grosse Angst. Als ob die Worte mir und meiner Seele schaden könnten. In einem Fall wurde dann per whatsapp blockiert und es gab nen kompletten Anbruch (ich hatte allerdings dann zu einem persönlichen gespräch gebeten, was als sinnlos bezeichnet wurde). Im anderen Fall läuft es als beruflicher Kontakt ganz normal weiter, da hatte ich eine sprachnachricht nicht abgehört.


    Es war eine Mischung für mich aus Verstecken wollen und Selbstschutz und macht zu behalten in einer schwächeren Position.


    Beruflich kenne ich ghosting auch von unserer Zielgruppe und male mir immer sonst was aus. Hinterher klärt es sich oftmals auf, das jemand ernsthaft krank war. Oder Familie oder oder.


    Was ich im beruflichen jedoch gemerkt habe ist, dass je stärker das Projekt wurde, die ghostings abnahmen UND nicht mehr so schwer genommen werden, von mir.


    Wenn ich das alles übertragen könnte... seuftz

  • Zitat

    "Wie ghoste ich richtig? Dos and dont's." :laugh:

    Ist mir im Geschäftsleben auch letztes Jahr passiert. Ich finde es unglaublich.. naja das Unternehmen steht nun auf meiner Black-List:hoelle: