BA und körperliche Symptome

  • Hi ihr lieben,


    ich bin noch recht neu auf dem Thema der BA. Inzwischen weiß ich das ich wohl eine habe, gepaart mit VA und wie es das Leben will habe ich nun meine dritte Partnerin mit BA gefunden, allerdings doch wohl etwas gravierender, als bei den beiden zuvor oder es liegt daran, das die anderen beiden einfach jünger waren. Jedenfalls habe ich mich in letzter Zeit sehr viel über das Thema informiert.


    Mir fällt nun ziemlich auf, das meine aktuelle Partnerin immer wieder hier und da sich unwohl fühlt oder andere medizinische Probleme bekommt, an denen ich auch absolut nich zweifel, nur frage ich mich, ob die vielleicht vermehrt auftreten, weil wir sowas wie eine Beziehung haben.


    Daher meine Frage an andere BA: Habt ihr sowas auch, das ihr euch insbesondere dann am Wochenende wenn Zeit für ein Treffen ist, euch plötzlich unwohl fühlt, z.b. durch müdigkeit oder übelkeit oder andere beschwerden? Insbesondere wenn ihr euch mit eurem Partner mehrfach die vergangene Woche getroffen habt? An die Zeit bevor wir uns gefunden haben und lediglich befreundet waren, kann ich mich kaum daran erinnern, das sie soviele beschwerden hatte und wir uns einfach locker zu Ausflügen in die Natur jedes Wochenende getroffen haben und uns locker in der Woche auch öfters mal gesehen haben.


    Bin gespannt auf eure Antworten. Es gab bei mir auch aktive BA Phasen, die waren aber eher nicht vermeidend, sondern vielleicht eher gleichgültig, jedenfalls kann ich mich nicht daran erinnern, das ich krank geworden bin, wenn mich jemand treffen wollte.

  • Jop, kenn ich auch. Übelkeit, Erbrechen Durchfall, diffuses Unwohlsein.


    Das war die Regel, wenn ich Dinge "über mich ergehen ließ", die ich nicht wollte oder mir zu viel waren, bzw wenn ich nicht schaffte meine Grenzen nach außer zu wahren.


    Das weiß ich aber jetzt erst. Früher dachte ich ich hätte vlt was falsches gegessen oder hätte Laktose oder irgendwas anderes.


    Das Bewusstsein kam erst später und auch nur durch Hinweise von außen.

  • Ja diffuses Unwohlsein, so ähnlich habe ich auch wieder gehört.

    Wie ist es denn bei euch besser geworden, konnte ihr diese Symptome überwinden? Am liebsten wäre mir ja, wenn sie selber mal anfängt nach der Ursache zu finden, ich will da keine Diagnosen altklug in den Raum werfen. Daher ringe ich noch mit mir, wie ich am besten mal ihr bewusstsein in der Hinsicht schärfen könnte.

  • Wo fangen wir denn mal an...


    In meiner schlimmsten Zeit hatte ich:

    - noch 30% Lungenvolumen

    - Über Monate starke Zwischenblutungen

    - Panikattacken (Herzrasen, Herzschmerzen, Atemprobleme, Wahnvorstellungen)

    - Zähneknirschen

    - Rückenschmerzen

    - Übelkeit, Durchfall + Schwindel und Schüttelfrost (das stärkste führte dazu, dass ich eine Woche im Krankenhaus am Tropf lag. 2 Tage davon fast ohne Bewusstsein)

    - Schwindelanfälle


    Nach der Therapie:

    - Zähneknirschen

    - Magenprobleme + Schwindel


    Es wird besser :D

    Sex won´t make someone commit.

    Physical attention won´t make someone commit.

    Being perfect won´t make someone commit.

    The ONLY thing that will make someone commit is someone that´s ready for commitment.

    Never forget that.

  • Irre aber wahr: keine meiner Partnerinnen war von Zähneknirschen verschont und hatte eine Schiene für die nacht. Auch verrückt: in den nächten, in denen sie bei mir übernachtet haben, war das Knirschen zu 99% nicht vorhanden und das allgemeine Schlafbefinden war auch besser und vorallem gefühlt ruhiger.


    Ich erkenne aber Symptome wieder, Energie- und Lustlosigkeit würde ich noch als meine Beobachtung ergänzen, in recht Regelmäßigem Monatsabstand.


    Ich danke euch jedenfalls schonmal für eure Antworten. :)


    Ich versuche auch so gut es geht, mich reinzufühlen, daher frage ich hier auch, damit ich es besser verstehe.