Beiträge von Ellis


    Dass du durch deine Ängste etwas Druck mitbringst kann ich mir gut vorstellen. Der lässt sich bestimmt noch abbauen.

    Aber speziell bei dem Thema Sex/Übernachtung hat er in meinen Augen so einen Stress gemacht, dass du keine Chance hattest, egal wie du dich verhalten hättest.

    Ja, das denke ich auch. Klar hast du deine Weisen und an manchen ist sicher noch gut zu feilen. Dennoch ist er… oder sind/waren auch die anderen eben wie sie sind und bringen ihre dysfunktionalen Weisen mit. Klar kann sich etwas dann ungünstig beeinflussen oder verstärken, aber niemals wäre sowas einfach verschwunden und gut, nur weil du dich anders verhalten würdest.

    Ich gratuliere zu diesem Schritt. Ich finde den so gut und wichtig und richtig :thumbup: und ich verstehe sowas von,

    dass es sich für dich im Moment absolut nicht nach toll und gut anfühlt.


    Das ist beschissen jetzt. :(


    Ich denke auhc, dass es jetzt gerade nicht die Zeit ist, deinen Kommunikationsstil

    anzusehen oder was du hättest besser machen können. Aber wenn ein klein wenig Distanz da ist, dann finde

    ich das auch sehr wichtig.


    Ich umärmel dich mal und schick dir paar gute Gedanken.

    Ja das ist typisch, wollte tatsächlich wissen, ob das für dich typisch ist bzw. eben dir bekannt. Kenne das bei mir primär und in der Intensität

    vom „letzten Fall“, der mich auch hier her „gebracht“ hat. Hatte das irgendwie in Erinnerung, dass du zuletzt im Plus warst,

    wusste aber von davor nichts – vlt habe ich auch unaufmerksam gelesen oder wieder etwas vergessen ; -)


    Ich glaube ja, dass das dann eine eher positive Entwicklung ist bei dir. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen.

    Ich finde spannend, was da so bei dir abgeht. Und die Selbstbeobachtung und Reflexion ist ja auch für dich spannend.

    Was ich auch interessant finde, sofern richtig verstanden, dass du ja schwankst....

    du hast einerseits die Befürchtung, er könnte zu pluspolig sein,

    wenn er sich dann aber länger nicht meldet, kommen Gedanken daran, dass er anderswo datet und sowas.

    Widerspricht sich ja auch so ein wenig, oder? Kennst du das so auch von dir?

    Dieses Schwankende?

    Ich finde ihn stark im Minus und kann mir wirklich nicht vorstellen, dass das nur aus dem pluspoligen Verhalten von ihr resultiert.

    Da würde ich auch eher denken, würde er gehen, anstatt sich ins Minus „drücken“ zu lassen. Ich glaube auch, dass sowas(so stark ins Plus oder Minus gedrückt werden) eher passieren kann, wenn man eh schon bindungsUNsicher ist.


    Zur Sache selbst nochmal: Ich finde auch hier, dass es doch zweitrangig ist, warum er so ist, wie er ist. (Depression oder whatever)

    Er IST so. Er TUT, was er tut. Er ist respektlos, abweisend, widersprüchlich und tut ihr nicht gut und ich glaube

    wirklich nicht, dass das auf längere SIcht die Ausnahme sein wird. (Auch wenn er superlieb und nett sein kann)

    Im Gegenteil.


    Und du verdienst jemanden, der konstant und zuverlässig respekt+liebevollvoll zu dir ist. Und zu deinem Hund - bei allen Schwankungen,

    die es natürlich in Beziehungen geben darf.

    Es ist richtig krass, was für ein Gesicht er jetzt zeigt und so wäre er weiterhin. Eher als so wie zu Beginn bzw. vorher.


    Es ist definitiv an der Zeit für DEIN klares Statement. Es beenden. Kurz und knapp, ohne Diskussion(diese Diskussionen.... unglaublich).


    Da ist für dich nichts mehr zu holen.

    GEH! Mach SCHLUSS.

    Hey, auch von mir ein herzliches Beileid wegen deiner Katze.


    Es ist Wahnsinn, wie sehr einem so ein Tier ans Herz wächst,


    sind ja auch jaaahrelange, ganz nahe und enge Begleiter.



    Ich finde, der Rest liest sich echt gut so insgesamt. Der bisherige Fazit von deiner Therapeutin und dir ist von einer Weise,

    dass du wirklich stolz sein kannst auf dich, oder? Versteh ich dich richtig, deine Themen außerhalb von Beziehung sind momentan so,

    dass du dich da stabil fühlst und deine Therapeutin dies auch bestätigt?



    Und das ist in deinen Augen die Grundlage dafür, dass du dieses „Thema“ nun angehen kannst?


    Und mit deinem Date, nochmal rückblickend, ich kann da deine Irritation und die Fragezeichen echt verstehen.

    Es muss ja auch nichts bindunsängstliches sein bei dir und kann an etwas ganz anderem gelegen haben. Und selbst wenn… ist ja gut,

    wenn man es mitbekommt und du kannst ja auch Einfluss nehmen und merkst selbst, dass es dir gut tut,


    dass er nicht so klebt und needy wirkt.



    Ich finde wirklich, das hört sich bislang gut an und drücke wirklich gang ganz fett die Daumen,

    dass euer nächstes Telefonat und dann auch Treffen schön wird.



    Spannend finde ich deine Befürchtung, er könne zu pluspolig sein. Ich kann das sehr gut nachvollziehen und kann es natürlich null einschätzen….

    finde jedoch, dass es erstmal


    so nicht wirkt, von dem, was du jetzt geschrieben hast dazu – dass er sich zum Beispiel nicht gemeldet hat aktiv, dir das gut tat,

    dass du das mit einem weiteren Treffen angestoßen hast…

    aber sicherlich stellt sich das im Laufe auch heraus.

    Kannst und magst du vlt nochmal kurz sagen, was genau es ist, was dich das befürchten lässt?


    Ich würde versuchen, das alles ganz entspannt auf mich zukommen zu lassen. Sagt sich sooo leicht, ich weiß. Aber du wirst es merken,

    wenn da etwas faul wäre und schlussendlich ist das dann ja auch immer „nur“ ein Zeichen, dass der eigene Weg eben doch noch länger ist

    als vielleicht erhofft.


    Toitoitoi :)

    Oh das kenne ich auch, gerade in den ersten Wochen und leider auch bei freundschaftlichen/platonischen Kennenlernen.

    Hab das früher nur nicht zuordnen können.


    Kommt das bei dir wieder zurück? Das Interesse und was weiß ich?

    Da drück ich dir in jedem Fall die Daumen. Das ist schon krass.


    Aber sehr gut, dass es dir so bewusst ist jetzt und du es quasi live erkennst.

    Er hat auch nicht gesagt, dass er es eklig findet, sondern das er nicht gerne Aschenbecher küsst.

    Das finde ich tatsächlich noch un-schöner von ihm, dich so zu betiteln. Und klar ist das nicht schön. Aber wie hier

    schon gesagt wurde, du rauchst ja nicht erst seit gestern.

    Man kann ansonsten nach dem Rauchen Zähne putzen oder sowas. Ich habe aber ehrlich gesagt nicht

    das Gefühl, dass das groß etwas ändern würde.

    Für mich scheint es im Grunde auch eher um etwas anderes zu gehen.

    Das tut mir total leid SugarLea. Erst noch die Überraschung und Vorfreude und dann ist er so ein Arsch und

    knallt dir direkt beim Ankommen an den Kopf. :thumbdown:  ?(


    Deine Reaktion war TOLL. Das einzig Richtige!!!


    Und auch, wenn das jetzt grad ganz schwierig ist, es tut jetzt weh und fühlt sich einfach

    beschissen an. Verzage nicht. Der Weg ist lang und oft schwer.


    Mit etwas Abstand wirst du draus lernen können.


    Und dein Hund würde es dir sicher danken, wenn er könnte <3

    Ich finde nur, dass wenn man bei einem essentiellen Thema, egal welchem, Welten auseinander liegt, dass man dann für sich irgendwann auch Konsequenzen ziehen muss.

    JA !!!

    Und gerade dann, wenn es schon so früh ist.

    Würde das so bleiben, würde ich mich trennen, weil ein sehr wichtiges Bedürfnis für mich nicht erfüllt wäre.

    Ja, sehe ich genauso. Man muss das ja gar nicht bewerten, es kommt am Ende darauf an, ob sie damit kann oder eben nicht bzw. eher noch- ob es ihr etwas ausmacht, etwas fehlt (denn ja, auch da gebe ich dir recht, gerade aus VA heraus neigt mensch ja enorm zum Anpassen und Verbiegen) Und es ist in der Tat schon sehr zeitig für keinen Sex mehr.

    Es wäre wirklich wichtig und richtig, es nicht einfach „ad acta“ zu legen – gerade WEIL es ihr wichtig ist.



    Das schlimmste wäre für mich, dann als gefallen meinem Partner gegenüber Sex zu haben.

    Bei mir kann man Lust nicht erfragen.

    Vollkommen nachvollziehbar. Wobei ich auch nicht denke, dass hier jemand „überredet“ werden sollte oder so. So habe ich dich aber auch nicht verstanden. Allerdings wurde es ja bereits angesprochen von ihr und einfacher wird das natürlich auch nicht mit jedem weiteren Mal, wo sich dann auhc nichts tut. Und ehrlich gesagt würde ich mich dann auch fragen, es ist ja nicht wirklich lange her, dass sie ihn darauf angesprochen hat und da hieß es doch(soweit ich mich erinnere)… er findet sie attraktiv und er will ja…. Es PASSIERT aber nichts. Da musste ich direkt an Hemschemeier denken. Worte und Taten. Und so.



    und ich weiß dass ich mit einem Korb so gar nicht umgehen könnte. Das würde mich total verletzen und wäre mit Sicherheit das aller letzte Mal dass ich da einen Anfang gemacht hätte.

    Das kann ich auch gut nachvollziehen, vor allem, dass du dich aus diesem Grund sehr schwer tust, das Thema sowohl anzusprechen als auch tat-sächlich anzustoßen.


    Allerdings denke ich auch, dass es keine Lösung sein "darf", es dann eben beiseite zu legen (aus Angst vor Ablehnung, weiteren Konsequenzen o.ä.) und „gut sein“ zu lassen. Denn für dich IST es ja nicht gut.


    Daher denke ich eben doch, dass Reden, Thematisieren das Mittel der Wahl ist.

    Es könnte dabei ja - theoretisch - auch heraus kommen, dass er sich wünscht, dass es auch mal von dir ausgeht. Dann könntest du deine Bedenken äußern und ihr schaut gemeinsam nach einem Weg, das mal anzugehen. Aber ganz gleich, WAS dabei herauskäme, das ist ja eh DA... und zeigt sich derzeit eben auf eine Weise, die für dich beschissen ist.

    Das sagt sich ja immer so einfach ^^

    Ich verstehe schon, dass es diese blöden Fragezeichen gibt. Man versuchts ja auch irgendwie zu verstehen...



    Stimmt. Sagen tut sich das ausgesprochen leicht :) , wobei es meiner Ansicht nach nicht oft genug gesagt

    werden kann und auch sollte.


    Ne, das ist natürlich alles andere als einfach. Es ist bei mir selbst so lange her,

    dass ich (extrem) im Plus war (mit 15/16) und bei der letzten Sache war ich das zwar auch,

    schlussendlich gab es lediglich einige Monate losen Kontakt. Ich kenne meist eher die Minusseite,

    weiß jedoch, wie es sich anfühlen kann. Das mit dem Verstehenwollen verstehe ich auch. Total.



    Dennoch: Gerade, wenn claudia83 eigentlich gar nicht wirklich leidet oder vlt bloß ein wenig,

    sogar spürt, wie GUT es ihr im Grunde tut ohne den Kontakt, dürfte das letztliche Loslassen eine Befreiung und die wirkliche Wohltat sein.

    Das meint allerdings nur das, was ich von claudia83 verstanden habe. Wie gesagt, wie wirklich schlimm und schwierig und unmöglich

    erscheinend sowas sein kann, ist mir klar.



    Und gerne unterstreiche ich nochmal Straeusschens Präzisierung, liebe claudia83:



    Solange Du willst, wird sie nicht wollen.

    Und wenn sie will, wird sie nicht können.


    Beides ergibt (leider) das gleiche Resultat.

    Wenn sie wollte, würde sie sich melden. Tut sie aber nicht. Lass es gut sein. Du hast das Glück,

    dass es dir nicht megabeschissen geht wie vielen anderen hier. Du schreibst, dass es dir sogar gut tut.(Auch

    wenn sich ein Teil den Kontakt wünscht.)


    Lass sie los.


    Sie will nicht.

    Und wenn sie wollte,

    könnte sie nicht.

    Alter Verwalter, das war jetzt richtig anstrengend die letzten Stunden - wie kann man nur so blöd sein? ||

    Das glaube ich dir, dass das richtig krass und heftig war. Wobei schlussendlich auch sowas einem immer wieder zeigt, dass man eben noch einen Weg vor sich hat und, wie du ja auch andeutest, es immer noch Themen gibt, an denen man arbeiten kann und darf. Anhand deiner Erfahrungen in der anderen Beziehungen finde ich es auch verständlich und du hast ja einen ganz guten Umgang gehabt. Ich hätte das glaube ich auch nicht erzählt. Wenn sowas bleibt, kann man das aber sicher mal thematisieren zu einem späteren Zeitpunkt, solange klar bleibt, dass es eben dein Thema ist.


    Wie lange seid ihr jetzt zusammen?


    Und ich finde ganz unbedingSt wichtig, dass man lieb und verständnisvoll mit sich ist. :) Mindestens so wie eine richtig richtig gute beste Freundin :flower:

    Absolut spannend und interessant. Also so generell auch, finde ich. Macht man ja nicht bewusst und ist sicher interessant bis aufschlussreich, wenn man sich unter dem Aspekt mal diverse Texte von sich ansieht.

    Als Film fiele mir da noch "Playing it cool" ein.



    "Der Ich-Erzähler ist ein Drehbuchautor, der Actionfilme schreiben will, aber sein Agent Bryan möchte, dass er zuerst romantische Komödien schreibt. ICH glaubt aber nicht an die Liebe und findet deshalb das Schreiben über die Liebe schwierig. Dann trifft er SIE, verliebt sich in SIE, nur um danach zu entdecken, dass SIE mit Stuffy verlobt ist.

    ICH, der den Glauben an die Liebe verloren hat, als er als kleiner Junge von seiner Mutter verlassen und von seinem Großvater aufgezogen wurde, und an Bindungsangst leidet, kann SIE dennoch nicht vergessen und versucht sich mit ihr anzufreunden. SIE lässt die beginnende Freundschaft zu, da auch SIE Zuneigung verspürt. Um die sexuelle Anspannung zu lösen, schlafen die beiden miteinander. Während bei ihm dadurch Hoffnungen auf mehr geweckt werden, bekräftigt sie, dass sie ihren Freund nicht verlassen will.

    SIE verlobt sich mit ihrem Freund, während ICH sich mit seiner eigenen Gefühlswelt auseinandersetzt und sich Ratschläge von seinen Freunden holt. Als sein Großvater stirbt, ist ICH tief getroffen. Er fasst den Mut um SIE zu kämpfen und fliegt nach San Francisco um ihre Hochzeit zu verhindern. Während ICH scheinbar zu spät am Ort der Hochzeit ankommt, erklärt SIE, dass sie erkannt hat, dass ihr Verlobter doch nicht der Richtige für sie ist" (Quelle: Wikipedia)



    Wobei so richtig interessant scheint es ja erst NACH Ende der beschriebenen Handlung zu werden. Falls sie denn dann meint, ICH wäre der Richtige. ;)



    Ansonsten soll Hesse (Hermann) bindungsängslich gewesen sein, da findet sich wohl auch der ein oder andere Hinweis drauf in diesem oder jenem Werk. Was wohl auch nicht wirklich hilft. Habe das mit diesen Augen noch nicht betrachtet.


    Kleine Anekdote dazu: Zwei Wochen, bevor mich der Ghoster ghostete, träumte ich, dass sich herausstellte, er wäre Hesse. Habe mir nen Wolf überlegt, was mir der Traum sagen will (zumal ich fast nie von ihm träumte). Einige Wochen später wars mir dann klar.


    Aber wie hier schon gesagt wurde, ich glaube nicht, dass du findest, wonach du diesbezüglich suchst. Am ehesten wohl noch hier.

    Ja, aber wie du auch sagst, sie erlegt sich das selber auf. Auch wenn es nicht explizit eine Bestrafung ist. Mir gings nur drum, diesen Unterschied klar zu machen, dass sie einfach gehen kann. Es steht IHR frei., was sich für sie so einfach aber sicherlich nicht anfühlt.

    Und der würde sicher gerne tauschen :)