Wie am besten verhalten?

  • Zitat von Angieohnee

    Warum sollte da Bindungsangst dahinter stecken? So wie ich das sehe schmollt sie, wenn du nicht so spurst, wie sie das gerne hätte. Nicht, wenn ihr euch näher kommt. Du sollst sie bewundern und um Gottes Willen nicht an ihrem Image kratzen. DAS ist dein Job. Und wenn du das nicht tust, dann wirst du bestraft. Zuckerbrot und Peitsche. Wenn dich das belaste, du es aber nicht ändern kannst, dann musst du da ansetzten.


    Stimmt, oder beleidigt ist sie.

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.

  • staphysagria:


    Für mich war ihr Verhalten so anziehend, weil sie mich ja dazwischen immer in den Himmel gelobt und umgarnt hat.


    Es geht nicht um mich persönlich; du sagst es!
    Sie macht es bestimmt mit jeder Frau so: Erst den kleinen Finger hinhalten, und dann die Hand wieder wegziehen:
    Etwas, wie gesagt, Typisches für Jemanden mit einer Narzisstischen Persönlichkeitsstörung.


    Zu deinem letzten Satz:
    Das ist mir durch die Arbeit daran in meiner Psychotherapie schon bewusst geworden.
    Anscheinend "suche" ich mir solange solche Frauen, bis meine Wunden von früher geheilt sind...?
    Und ich wirklich bereit bin, mich auf eine Frau einzulassen, die nicht kalt warm ist, sondern mir wirklich gut tut.

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

    Einmal editiert, zuletzt von Reflektierte ()

  • Radieschen:


    Und warum traust du dich nur da?


    Du kannst aber schon nachvollziehen, dass Andere sich dann wie ein Objekt fühlen, wenn Jemand sich nur beim Schreiben über sexuelle Phantasien öffnen kann, nicht aber emotional öffnet?

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

  • ... können wir hier bitte mal aufhören mit dem Narzisten-Stempel um uns zu schmeißen ?
    Nicht jeder Beziehungsängstliche Mensch ist ein Narzisst.



    Beim sexuellen hat es bei mir auch eine Weile gedauert.
    Bei manchen wünschen meines Partners habe ich zu Anfang der Beziehung geweint. Und ich bin aufgestanden und habe den Raum verlassen. Er hat mich zu nichts gezwungen, aber er hat nie aufgehört mir zeigen zu wollen dass ich keine Angst haben muss.
    Und irgendwann ... KLICK... und der Schalter lag. Und eine gigantische Tür öffnete sich. Eine Welt in der ich alle Bedürfnisse und Sehnsüchte nicht nur aussprechen, sondern auch einfordern kann. Absolut auf Augenhöhe, sehr vertraut, leidenschaftlich. Aber eben alles unter dem Schutzschild „Sex“. Dieses Schutzschild hilft mir unglaublich. Und da mein Partner nicht mehr möchte, und auch nicht fordert, verletze ich ihn damit auch nicht so stark.
    Natürlich möchte ich mehr. Natürlich sehe ich ihn nicht als Objekt. Ich habe die Hoffnung dass ich den Rest lerne wie auch den Sex. Mit Geduld, und vielen „Wiederholungen“. Aber eben step by step.

    Sex won´t make someone commit.

    Physical attention won´t make someone commit.

    Being perfect won´t make someone commit.

    The ONLY thing that will make someone commit is someone that´s ready for commitment.

    Never forget that.

  • Radieschen: Nimm das nicht persönlich es ist nicht gegen Dich.... :flower:

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.

  • Ich weiß ich weiß :)
    Ich mag solche Schubladen einfach nicht gerne. Immerhin kennen wir die Menschen ja nicht persönlich ..

    Sex won´t make someone commit.

    Physical attention won´t make someone commit.

    Being perfect won´t make someone commit.

    The ONLY thing that will make someone commit is someone that´s ready for commitment.

    Never forget that.

  • Zitat von Radieschen

    Ich weiß ich weiß :)
    Ich mag solche Schubladen einfach nicht gerne. Immerhin kennen wir die Menschen ja nicht persönlich ..


    Aber ich kenne einige persönlich, die mir das Leben schwer gemacht haben :-D

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.

  • Radieschen:


    Ich schmeiße mit keinem Stempel um mich! :roll:


    Ich hab auch nicht gesagt, dass jeder BA ein Narzisst wäre.


    Sondern, dass die Frau, mit der ich schreibe, sich wie eine Narzisstin verhält.
    Ich kenne einige Menschen mit der Narzisstischen PS, und habe weiß Gott genug unter ihnen gelitten, während sie nicht mal die Einsicht hatten, dass sie sich berechnend und manipulativ verhalten....Wollen nur bewundert werden und sich nicht in die Anderen einfühlen.
    Und wenn sie dann Jemand kritisiert, reflektieren sie nicht und meinen immer, das "bilden sich die anderen alles nur ein, bei mir liegt kein Fehler".


    Aber mich hat es verletzt, dass die Frau, mit der ich schreibe, mir Intimes aus ihrem Leben erzählt, und am nächsten Tag plötzlich bin ich nur dazu da, ihre sexuelle Erregung zu befriedigen. Ich finde sie sympathisch, und interessiere mich für sie mit ihren Stärken und Schwächen.


    Was ist es, was dir Angst macht? Verletzt zu werden, wenn du dich Jemandem mehr öffnest?

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

  • Zitat von nitamaus

    So fühle ich mich bei Männern, fühle mich als Freiwild oder als hätte ich es nötig nur weil ich körperlich behindert bin.


    Und hast du schon mal einen Mann kennengelernt, bei dem du dich nicht so gefühlt hast?

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

  • Zitat von Reflektierte

    Und hast du schon mal einen Mann kennengelernt, bei dem du dich nicht so gefühlt hast?


    Ja und das war der Mann der sich so verhalten hat, wie meiner Mutter und mein Ex-Mann durch ihn hab ich die Vergangenheit bis Uroma aufgerollt. Ich hab durch ihn die Liebe das erste mal gespürt, er hat mein Herz berührt. Nur wir konnten nicht weiter machen, er aht zuviele Baustellen gehabt, ist nach ein paar Jahren was ich schon befürchtet habe, wenn er so weiter macht krank geworden, wir schreiben uns ab und zu mal noch.


    Solche Männer sind Seltenheit, den meisten geht es um Sex und da ich 2 mal vergewaltig worden bin und als Kind sexuell missbraucht bin ist es ein rotes Tuch am Anfang und das zeige ich den Männern.
    Ich lasse niemanden mehr zu schnell an mich dran was Sex angeht.


    Der in meinem Leben als Freund hat heute noch dadrunter zu knabbern, hat gleich am ersten Tag danach beim Schreiben gefragt, der bereut es und jetzt nachdem ich mich über Magenverkleinerung informiert habe, denke ich das er nicht vor der Tür gegangen ist, wenn er daheim war, er ist beruflich immer unterwegs. Hat Angststörungen, Innere Leere usw...


    Was die Zukunft mir bringt ich weiss es nicht denn jetzt durch den, weil ich mich über Magenverkleinerung OP, wie den Patienten danach ergangen ist was für Nachwirkungen mit sich bringen informiert habe, ist jetzt mir eine Erkenntnis gekommen, warum ich Muskeldystrophie habe. Es ist gut, das ich schon Nahrungsergänzungsmittel zu mir nehme und auch Eiweiss.


    Für das er schwach ist, hab ich ihm geschrieben am Wochenende, das das ein sehr schwerer Weg jetzt ist nach der OP. Und das ich hoffe, das er gut informiert worden ist auch psychologisch.


    Zitat

    Ich kenne einige Menschen mit der Narzisstischen PS, und habe weiß Gott genug unter ihnen gelitten, während sie nicht mal die Einsicht hatten, dass sie sich berechnend und manipulativ verhalten....Wollen nur bewundert werden und sich nicht in die Anderen einfühlen.
    Und wenn sie dann Jemand kritisiert, reflektieren sie nicht und meinen immer, das "bilden sich die anderen alles nur ein, bei mir liegt kein Fehler".


    Ich auch, es war die Hölle, meiner Mutter war am allerschlimmsten.

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.

  • Ich persönlich würde mir das Ganze mal genauer anschauen. Also, wenn du das kannst / möchtest usw.
    Was du für sie bist, kann man ja herausfinden. Hier im Forum zu urteilen halte ich für gewagt.

    Sex won´t make someone commit.

    Physical attention won´t make someone commit.

    Being perfect won´t make someone commit.

    The ONLY thing that will make someone commit is someone that´s ready for commitment.

    Never forget that.

  • nitamaus:
    Danke für deinen Beitrag. Ich werde dir später antworten.


    Radieschen:
    Ich urteile über Niemanden; ich teile meine Eindrücke mit.
    Und erhoffe mir, HILFE zu erhalten, nachdem es noch einige Zeit bis zu meiner nächsten Therapiestunde ist (bin wegen Boderline und Angstzuständen seit meiner Jugend in Behandlung) und ihr hier Erfahrung mit der Thematik habt; und es mir momentan sehr schlecht geht durch den Kontakt mit dieser Frau, und ich nicht weiß, wie ich mit ihr und damit umgehen soll....
    Und ich sie ja auch verstehen will, wovor sie solche Angst hat, dass sie sich immer zurückzieht, nachdem sie vorher Nähe zu mir aufbaut.
    Und daher habe ich dich, Radieschen (übrigens cooler Name!), gefragt, wovor du in einer Beziehung Angst hast, dass du Distanz immer wieder brauchst???
    Und ich wollte dir auch mit nichts zu nahe treten, Radieschen, und habe irgendwie das Gefühl, du fühlst dich persönlich angegriffen????


    Was ich für diese Frau bin, werde ich wohl nie erfahren, weil sie ja nicht ehrlich, sondern berechnend mit mir kommuniziert.
    Mal bin ich ihr "Schätzchen", im nächsten Moment kritisiert sie meinen Abschnitt der Geschichte, den ich geschrieben hab, dass er zu kurz sei.
    Wo ich soviel Zeit und Mühe und Herzblut dafür aufgebracht hab.
    Das ist für mich zermürbend.


    Ich werd mir die Thematik (hab ich ja schon immer wieder auch die letzten Jahre) in meiner Therapie genau anschauen und bearbeiten.
    Das will ich nicht nur, das muss ich, wenn ich Selbständigkeit und Beziehungsfähigkeit erreichen will und nicht immer wieder und wieder dasselbe wiederholen will, das mir wehtut und mich fertig macht.
    Aber das hindert mich ja nicht daran, mich hier mit euch darüber auszutauschen.
    Meine Therapeutin ist sehr empathisch und sehr gut, aber ihr habt die direkte Erfahrung von euch selbst, das ist ja auch sehr wichtig.

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

  • Reflektierte:
    Dann weisst Du als Bordelinerin, das Du Narzissten und depressive Menschen anziehst.

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.

  • nitamaus:
    Das find ich sehr wichtig und gut, dass du auf dich achtest und die Sexualität nicht zu schnell ins Spiel kommt.



    Ich auch, es war die Hölle, meiner Mutter war am allerschlimmsten.


    Das tut mir sehr Leid, dass du das mit deiner Mutter erleben musstest.
    Bei mir war es Gott sei Dank "nur" eine Lehrerin im Gymnasium (war damals 14 - 18 Jahre alt)...allerdings Eine, von deren subtil aggressivem Verhalten (sie hat u.a. eine Schularbeit von mir nicht korrekt beurteilt, und es gab einige andere sehr seltsame Vorfälle mit ihr....) ich 4 Jahre lang abhängig war, und noch dazu in einem Fach, wo ich bei der Matura antreten musste (Mathematik).. Diese Frau war unfähig, SchülerInnen zu unterstützen und mit Schwierigkeiten und Kritik umzugehen und falsch freundlich und hinterhältig bis zum geht nicht mehr. Sie wollte bestimmt nie Lehrerin werden und hat ihre Verbitterung über ihr Privatleben (ledig und kinderlos) an SchülerInnen und KollegInnen ausagiert. Ein offenes und ehrliches Gespräch mit ihr darüber war nie möglich, und eine Unterstützung von höherer Instanz (Landesschulrat) auch nicht, denn dann hätte sie mich ja noch mehr fertig gemacht. Noch dazu war es doppelt heikel, weil mein Vater auch noch ihr Kollege war.
    Und ich habe ihr sogar vor Kurzem einen Brief geschrieben darüber, wie ich damals Alles empfunden habe und meine Ansichten darüber, und sie hat sogar geantwortet...was in ihrer Antwort ehrlich war, werde ich allerdings wohl nie erfahren.




    Zitat von nitamaus

    Reflektierte:
    Dann weisst Du als Bordelinerin, das Du Narzissten und depressive Menschen anziehst.


    Ja, das ist mir leider aufgefallen.
    Dazu noch kurze Gedanken von mir:
    Meine Mutter war depressiv; eine der ersten Frauen, in die ich als Jugendliche verliebt war, narzisstisch.

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

  • Und ich hab dann Narzissten angezogen, mein Ex-Mann ich hab so mich bemüht das die Ehe funktioniert immer hat er verlangt das ich mich ändere, das hab ich soweit bis ich die Realität nicht mehr gelebt habe, war in eine andere Welt bis ich einen Chat gefunden habe und die Menschen mir geraten haben zu gehen, das ich keine Angst vor der Existenz haben soll.


    Der Baler der mein Herz berührt hat, hat es versucht aber ich bin stutzig geworden, was sie als mit mir haben, das ich okay sei. Meine Freundin hat mich wieder davor einige Jahre schon auf Bindungsangst aufmerksam gemacht so bin ich hier im Forum 2013 gelandet und hab gelesen, Lektüren bestellt und gelesen, dann die Familienchronik zurückgeschaut, was ein Glück hab ich mich mal mit meiner Oma unterhalten, sie hat mich etwas aufgeklärt, wie das mit meinen Eltern war und ich zustande gekommen bin, aber zufrieden war ich noch nicht. Ich hab nur zum BAler am Anfang gesagt, ich weiss nicht irgendwas läuft hier was falsch, das ich nur Pech mit den Männern habe.


    Und heute bin ich so wie ich bin und glücklich.


    Auch die früheren Freunde hab ich jetzt herausgefunden und ich hab damals schon an ihnen gemerkt, das sie neidisch auf andere waren. Mein Leben war sehr schwierig und eine Hölle heute passe ich auf mich auf, höre auf mein Bauchgefühl.


    Ich sage vielen, ein Mensch kann eine Seele ganz schön kaputt machen ich knabbere immer noch was meine Mutter mit mir getan hat.


    Jetzt weiss ich warum mein Ex-Mann und Ex-Freund sich mit meiner Mutter nicht vertragen konnten sie haben sich gegenseitig gespiegelt, wie sie sind, ich war immer zwischen den Stühlen ein Ball zum spielen.


    Ich habe schon als Kind mir gesagt, halte aus irgendwann kommt ein gutes Leben, das kann nicht immer so schlecht gehen. Ich habe in mir soviel Liebe gehabt und das war die Kraft. War immer auf der Suche nach Liebe, die mir die Männer nicht geben konnten bis ich was ich hatte in mir gefunden habe.



    Pass auf Dich auf, denn draußen wimmelt es nur von solchen Menschen, ich muss auch auf mich aufpassen.

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.

  • Hm...
    Ich will euch wirklich nicht böse aufstoßen. Nehmt das jetzt nicht falsch auf.


    Ich persönlich mag nur nach wie vor dieses stempeln nicht.
    Die Menschen sind wie sie sind. Alle Menschen entstehen aus Prägungen, Erfahrungen, Erziehung ... aber wer sie am anderen sind, entscheiden sie ein Stück weit selber. Ob nun Narzisten, BAs, Borderliner... etc.
    Ihr alleine entscheidet am Ende (ab einem gewissen Alter) mit wem ihr eure Zeit verbringt. Fürs glücklich machen sind wir alle selber verantwortlich. Da können andere Menschen mitmachen, aber den eigentlichen Hebel dazu habt ihr alleine in der Hand. Ich will überhaupt keine Diagnose haben. Weder für mich oder die Menschen, mit denen ich Zeit verbringe.
    Diagnosen können beruhigen, oft werden sie ander zu ausreden, und das ist gefährlich.
    Seht die Menschen wie sie vor euch stehen, und entscheidet, ob ihr sie so in eurem Leben wollt. Menschen die Schaden, müssen gehen. Ich ziehe dafür in meinen Kopf immer eine Art Bilanz, da kein Mensch ohne „Macken“ ist.
    Überwiegt das negative, wende ich mich zB von der Person ab.

    Sex won´t make someone commit.

    Physical attention won´t make someone commit.

    Being perfect won´t make someone commit.

    The ONLY thing that will make someone commit is someone that´s ready for commitment.

    Never forget that.

  • @ Radieschen:
    Jetzt hab ich dich schon 2mal gefragt, was es ist, was dir in einer Beziehung Angst macht, wenn er Zuviel Nähe erzeugt.
    Ist es die Angst davor, verletzt zu werden, wenn man sich mehr öffnet?


    "Seht die Menschen, wie sich vor euch stehen":
    Und bei der Frau, mit der ich schreibe, seh ich da eben nur Widersprüche, keine Klarheit.
    Vor kurzem bin ich noch "ihr Schatz" u.s.w., jetzt schicke ich ihr meine Fortsetzung unserer erotischen Geschichte, und ihr wäre es lieber, wenn Diese länger wäre.
    Sie meldet sich seit heute Vormittag nicht einmal mehr. (Und gestern noch schrieb sie mir, ob alles in Ordnung ist, sie mache sich Sorgen, weil ich mich einen Tag nicht gemeldet hab...!)
    Ich weiß nicht, was sie eigentlich von mir will. Ich würd so gern verstehen, was in ihr vorgeht!!!

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

  • nitamaus:


    Und heute bin ich so wie ich bin und glücklich.


    Das freut mich sehr zu lesen.


    Weiß du, ich versteh diese Zusammenhänge immer mehr, und trotzdem hab ich Angst, nie aus diesem Kreislauf herauszukommen.
    Ich weiß nicht, wie ich es ändern kann.


    Ich hab bemerkt, dass es für mich wichtig ist, mir selbst Sicherheit, Geborgenheit und Halt zu geben, und Dieses nicht in einer anderen Frau zu suchen.
    Trotzdem hab ich natürlich den Wunsch nach einer Beziehung.
    Aber auch solche Angst vor Nähe.

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

  • Zitat von Reflektierte

    @ Radieschen:
    "Jetzt hab ich dich schon 2mal gefragt, was es ist, was dir in einer Beziehung Angst macht, wenn er Zuviel Nähe erzeugt. Ist es die Angst davor, verletzt zu werden, wenn man sich mehr öffnet?"


    Es ist die Tatsache, dass ich Nähe nicht kenne. Ich kenne Bewunderung und Akzeptanz bei Erfolg oder Leistung, aber ich kenne keine Liebe für meine Person. Vielleicht von meiner Mutter, aber die ist gestorben. Danach gab es Zuwendung für Leistung. Das klappt bei ihm aber nicht, das interessiert ihn nicht. Das heißt in meinem Kopf bleibt nichts von mir übrig, was überhaupt liebenswert wäre. Zu viel Nähe ist nahezu jede Form davon. Sein Knie berührt mich, wenn wir auf dem Sofa liegen. Ich stehe auf und gehe OHNE ihm zu erklären was da in mir ab geht, weil ich Angst davor hatte vor ihm so auf zu machen. Ich pushe ihn weg, um "vermissen" zu können. Das ist das einzige was ich kenne. Und nein, ich bin weder Narzist, noch Borderliner.



    Zitat von Reflektierte

    "Und bei der Frau, mit der ich schreibe, seh ich da eben nur Widersprüche, keine Klarheit."


    Aber genau das meine ich. Was hält dich bei ihr? Du sagtest du bist Borderliner? Vielleicht bist du da auch in einem Muster "gefangen". Frag dich immer was du da suchst / brauchst / was dich hält. Versuch nicht Sie zu verstehen, sondern erst einmal dich.

    Sex won´t make someone commit.

    Physical attention won´t make someone commit.

    Being perfect won´t make someone commit.

    The ONLY thing that will make someone commit is someone that´s ready for commitment.

    Never forget that.

  • Zitat

    Und nein, ich bin weder Narzist, noch Borderliner.


    Das muss man nicht sein, diese Situation kenne ich was Du oben beschrieben hast, das ist so, weil Du anders nicht kennst das sollst Du jetzt lernen.

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.