Beiträge von Anonymus

    zu der 2. - hier im Forum hat mal jemand geschrieben, dass so ein Ungleichgewicht in einer Beziehung auch entsteht, weil einer schneller ist und der andere nicht hinterher kommt. Da habe ich mich mit meiner ewigen Ungeduld sehr angesprochen gefühlt. Sie sagte man müsse eben abwarten (also nicht unendlich, ist klar) dass der andere seinen Teil beiträgt. Ich bin halt schnell. Beim denken, entscheiden, etc... Muss ich wohl noch lernen. Ist ganz schön nervig dauernd auf den Rest der Welt warten zu müssen ^^ ABER (kein Beitrag von mir ohne "aber") auf mich stehen halt auch genau die Typen die bei einer Frau die abwartet niemals landen. Aus verschiedenen Gründen sind sie nicht gerne die Entscheider oder die treibende Kraft.


    Das fehlt mir manchmal ein bißchen im Forum. Zu beleuchten, dass DER ANDERE dich auch gewählt hat unter den unzähligen Menschen die draußen herumlaufen. Dich, den bedürftigen, emotionalen, klammernden Menschen wählt. Und wieder wählt und wider wählt und vor dir und nach dir gewählt hat. Warum diese Wesen mit dem übergroßen Bedürfnis nach Freiraum sich denn nicht gegenseitig wählen und endlich Ruhe haben. Na? ^^ Also bei Levine/Heller steht es warum das so ist. Die kommen echt nie zusammen.

    Weil der emotionale Kitt fehlt und wenn sich keiner meldet, keiner nach nem Date fragt etc. ... du weißt worauf ich hinaus will. Das ist für mich ein gaaaanz wichtiger Gedanke und den finde ich selten bis nie hier diskutiert. Der andere hat dich gewählt, eben wegen deiner Eigenschaften, die ich zumindest ja auch nicht verstecke. Und wie Radieschen immer so schön sagt, kann man vor den BAlern ja eh nix verstecken. Also wenn der andere dich wählt, dann bleibt ihm auch nur dich zu akzeptieren oder zu reden oder zu gehen.


    zu 3. Ich habe noch immer das Gefühl die Bändersache ist bei dir falsch aufgefasst worden. Du kannst die Verbindung behalten. Rebecca1, auf deren Beiträge ich ja viel gebe, hat das sogar als einen ihrer Meilensteine zur Veränderung begriffen und mir geht das auch so. Ich werde mir meine Gefühle nicht mehr nehmen oder nehmen lassen. Ich kann mich verbunden fühlen mit wem ich will. Aber die Bänder sehe ich eher als Verstrickung, als das was da immer alles so kompliziert macht, selbst die einfachsten Dinge. Und die will man doch gerne trennen, oder nicht?


    Und zur Scham: Das kann ich gut verstehen, sich zu öffnen und dann stehen gelassen zu werden ist ja für alle Menschen mit Scham besetzt. Aber wie stark ist diese Scham bei dir? Und in wie viele Bereiche strahlt die? Vielleicht ist sie größer als sie sein muss, verstehst du was ich meine?

    Im Moment fürchte ich ihn. Ich schäme mich vor ihm, weil ich mich ihm so an den Hals geworfen habe. Wenn ich ihn jetzt sehen müsste wäre das unangenehm für mich. Daher habe ich die Nummer gelöscht. Die inneren Bänder kann ich nicht lösen. Daran bin ich jedes mal so schmerzlich gescheitert, das fühlt sich bei mir umgekehrt an. Im außen kann ich ihn besser loslassen, als innerlich.


    Ich will ihn geradezu vergessen. Vergessen dass ich felsenfest davon überzeugt war, dass er genauso fühlt und wir eine Entdeckungsreise mit uns gemeinsam machen. Ich hatte gehofft, von ihm zu lernen, wie es ist frei zu sein.

    Daaaa will ich mal nachfragen. Also vorweg gleich mal sagen, dass ich das alles zwar verstehen kann, weil ich auch schon so gefühlt habe, aber genau darum frage ich:


    - Wovor genau fürchtest du dich im Bezug auf ihn?

    - Wieso hast du dich ihm an den Hals geworfen? Wo und wann und wie ist das passiert?

    - Bänder trennen heißt nicht ihn vergessen oder nicht mehr lieben, hast du das verstanden? Woran also bist du gescheitert? So wie ich das verstanden habe, macht man die Übung einfach, da gibt es kein Scheitern.

    - Dieser Wunsch nach vergessen ist verständlich. Aber wofür genau schämst du dich eigentlich?

    Hm, möchte auch mal meinen Senf dazugeben. Verzweifeli, mir ist auch der sehr negative Blick von dir aufgefallen. Aber du hast doch mal an ihr sehr gehangen, oder? War es da noch nicht so schlimm? Und bei der besten Freundin dachte ich auch: Das kann auch eine andere Seite haben. Zum Beispiel dass sie nicht fallen gelassen werden will, nur weil da eine neue Sensation aufgetaucht ist, also du als Partner. Ich schreibe das, weil ich das mit meiner sogenannten besten Freundin auch erlebt habe und die Freundschaft nach 25 Jahren deswegen beendet habe (schon ne Weile her). Manchmal haben Freunde auch einen Grund und sind nicht einfach nur mißgünstig. Und dieses Verhalten macht sie überall und ist inzwischen sehr einsam. Der Ärger der Freundin kann auch gute Gründe oder weißt du da so gut Bescheid, dass es wirklich Mißgunst ist?


    Und zu Katharina: Ich bin nicht in der Nähe, es ist eine diagnostizierte mittelgradige Depri und ich spüre das ja auch. Aber ist das ein Schutz? Wirklich? Dann würde mich auch mal interessieren wovor? Licht kommt sehr wenig rein, beim Sport denke ich zumindest an nichts, aber das wird wegen Wetter und den Verpflichtungen einer Erwachsenen nun schwierig und es hilft auch wirklich wenig. Im Moment hilft eigentlich nichts. Ich denke die Depression kommt hauptsächlich von dem Ende mit F. und das dadurch wiedererwachte Trauma mit dem ich erneut alleine bin.

    Danke, ich habe das im Urlaub schon angefangen und will das weiter machen und gerne darüber berichten. Komme grad nicht so zu allem wie ich gerne will. Ne Kleinigkeit schon mal: Bisher habe ich in meinem Körper sehr wenig gespürt. Darüber war ich selbst erstaunt. Einfach wie eine glatte, weiße oder eher hellgelbe Leinwand. Aber in meinem Herzen da war sehr klar ein kleiner, fester, toter Klumpen. Also im Herzen, vielleicht ein Teil davon. Oder wie ein Projektil dass drin steckt. Das habe ich jedes Mal gefühlt und nun fühle ich das auch so über den Tag öfter. Ich versuche auch nix davon zu bewerten, einfach nur mal zu spüren und zu beobachten.


    Dein Post hat mir sehr geholfen damit anzufangen.

    So Katharina, nun schreibe ich mal mehr zu deinen letzten Posts. Ich habe mich sehr mit dem Punkt identifiziert, wo du beschreibst du stehst gefühlt wieder am Anfang. Ich bin nun bewusst 11 Jahre auf meiner Reise und dieser Punkt ist wie eine wiederkehrende Haltestelle. Auch wenn ich alte Beiträge hier im Forum lese denke ich "Scheisse, da hast du vor X Jahren genau das gleiche geschrieben/erkannt/lalala..." Das ist natürlich nicht so schön, weil ich gerne weiter wäre, mich mehr entwickeln würde, Dinge hinter mir lassen würde etc. Ich kann jetzt leider auch nicht sagen ob das nur ein Eindruck war oder ob ich mich wirklich im Kreis drehe. In den Wochen nach der Klinik hatte ich das Gefühl ich mache was anders (auch heute noch rede ich mehr Klartext) und bin nun wieder in einer mittelgradigen Depression gelandet, was für mich ein Schlag ist. Wieso geht es mir schlechter, wenn ich doch mehr Dinge tue um mich zu entwickeln. Ich kann es dir nicht sagen. Ich habe mal den Spruch gelesen, dass man nur vorwärts leben und verstehen nur rückwärts kann. Der kommt mir gerade so in den Sinn. Vielleicht werden wir das was jetzt ist erst in der Rückschau verstehen. Lernen und Entwicklung findet allerdings wirklich nicht linear statt, also das sagt wohl die Forschung, deren Meinung ich aber gar nicht brauche, denn ich habe das schon viel erfahren dürfen, auch beim Sport, bei meinem Kind, etc. Also was erwarten wir da von uns selbst?


    Mein Trüffelschwein musste ich lachen, weil ich das auch schon von mir gesagt habe, früher mal. Inzwischen bin ich kein Trüffelschwein mehr. Vielleicht ist das gut für mich? Hast du Toms Meditation und die Sache mit dem "Bänder trennen" mal für dich geprüft? Dieses Bänder trennen habe ich so verstanden, dass es IMMER gut ist energetische Verbindungen/Vertrickungen zu trennen um mehr bei sich zu sein. Es bedeutet nicht dass man andere Menschen aus seinem Herzen, Leben, etc. streicht. Es geht um die Kappung unbewusst fleißender Energien, die für keinen der beiden gut sind, nicht um Trennungen oder Zusammensein. Nur weil das glaube ich oft mißverstanden wird. Man kann es ja mal bei jemandem ausprobieren, wie z.B. einem Kollegen oder Freund wo man so ein Gefühl mit den Energien hat um es erst mal zu testen. Wie wäre das? Dann können auch deine Energien bei dir bleiben?

    Vielleicht ist es dann auch gar nicht nötig ihn oder seine Nummer zu löschen? Ich sage das immer wieder, weil mir das sehr geholfen hat auf meinem Weg hierher. Ich muss niemanden löschen, auch nicht die Nummer, aber auch zu niemandem zwingend Kontakt haben. Das war nur grausam gegen mich selbst, so empfinde ich das. Tun was man tun muss, denn sonst ist man selbst schuld wenn es einem schlecht geht - so habe ich das gelebt, aber das war wirklich nicht das richtige für mich, auch wenn es für andere vielleicht richtig sein mag. Jetzt versuche ich mehr rauszufinden wie so handeln kann dass ich meinem Gefühl folge (nicht der Angst, aber das zu unterscheiden finde ich sehr schwer). Vor allem die Depri macht es mir gerade sehr schwer.


    Ich glaube für mich ist es wichtig mein Bauchgefühl zu finden, das fehlt einfach zu oft. Wie ist das bei dir? Du schreibst so viel über ihn und ich weiß trotz allem nicht wie du wirklich zu ihm stehst, hier und jetzt und was du willst. Und deswegen sage ich das mit dem Bauchgefühl. Breite doch mal den ganzen Fächer aus. Alle Emotionen in dieser Sache. Gerne hier im Forum, aber wenn es zu persönlich ist, dann lieber nur für dich alleine.

    Das sieht aber so aus als seien nur die Liebeskummerforen und die Tagebücher und das Forum der alten Hasen, das ehemalige Strategieforum nach Anmeldung zu sehen und alles andere ist offen. Ohne Anmeldung lesbar. Ist das richtig? War das früher auch so?

    Ja, Wahnsinn, dieser Chicorée. Ich kenne ja nun keine Details, aber klingt alles sehr ernst. Ich bin halt auch im Zwiespalt mit der Frage nach dem Befinden. Ich habe die heute meiner Chefin gegenüber z.B. recht ehrlich beantwortet, ohne die Details zu nennen. Dass ich es gerade schwierig finde habe ich gesagt. Einerseits muss man sich zeigen wenn man echte Resonanz möchte. Andererseits kann die eben auch unbefriedigend sein, wenn z.B. die Reaktion nicht hilfreich ist und dann kann man sich natürlich wirklich angreifbar machen, die Sorge ist ja nicht eingebildet. Aber wenn man nur "mir geht es gut" antwortet - ja, wie kann das helfen?


    Aber Katharina, wie sollen denn deine Gedanken so etwas bei ihm verursachen? Sind denn deine Gedanken so machtvoll? Da fehlen dir die inneren Grenzen denke ich. Das was man manchmal erst als Erwachsener einüben muss, wenn man es nicht mitgegeben bekommen hat. Woher kommt die Sorge? Ich denke so viel Macht hast du nicht, wenn überhaupt hast du nur etwas angepiekst was ohnehin in ihm war und bei jedem Pieks aktiv geworden wäre. Hast du als Kind gedacht dass du deine Mutter vor dir beschützen musst, damit es ihr nicht schlecht oder schlechter geht? Oder so ähnlich? Ist das Gefühl ein alter Bekannter?


    Aber sehr beeindruckend, wie fein du das alles im Gespräch mit deiner Freundin beobachtet hast. Diese kleinen Emotionen die hochkommen und die für uns so wichtig zu entdecken sind. Dass du sehr auf die Regungen anderer Menschen achtest wird sicher ein Teil von dir bleiben, aber du kannst dem etwas hinzufügen. Zum Beispiel dass du nicht allein für den Verlauf der Begegnung verantwortlich bist und dass dein Gegenüber auch selbst reagieren kann wenn es einen Anlass gibt. Weniger Verantwortung aufladen :) Und klar kann ein bindungssicherer Mensch gehen, aber vielleicht aus besseren gründen als einem diffusen Gefühl der Ablehnung im linken Zeh. Und die Bindungsunsicheren gehen ja auch, siehe mich, also gibt es keine Garantie :)

    Oh mann, voll gut dass du das so beschreiben kannst. Ich muss ja dauernd die Frage beantworten was ich bei der Panik fühle und ich weine dann immer los, komme da kaum dran, kann es kaum beschreiben. Nur dass es sich wie Vernichtung anfühlt.


    Oder wenn es los geht wie mit dem F., dann ist es als würde der Sauerstoff aus dem Raum verschwinden (nur gedanklich) und ich japse um nicht zu ersticken und suche panisch nach Sauerstoff. Es ist dann als würde ich das auch noch in einem riesigen dunklen, lichtlosen Raum tun in dem niemand ist und auch niemand kommt.

    Hilfe, ich bin ein bißchen planlos mit der Umstellung. Welche Forenbereiche sind denn jetzt über Suchmaschinen auffindbar, welche sind offen und welche nur nach Anmeldung sichtbar??? Danke.

    Ich bin kurz davor selbst mal jemanden zu ghosten, einfach um mal zu sehen wie es auf der anderen Seite aussieht. Mir fehlt nur das passende Opfer...


    Mein erster Ghoster, der wollte irgendwann Monate später mal mit mir reden und ich bin einfach weggegangen. Der hat sich tiiieeeerisch darüber aufgeregt. Mein Exmann ist genauso. Monate nicht ans Telefon gehen, aber ausrasten wenn ich erst nach drei Tagen antworte. Ich glaube ich muss das mal ausprobieren. Wenn das nun salonfähig wird...

    Ich habe da auch noch ein paar Tipps unterzubringen:


    Tun Sie in jedem Fall so als wäre alles wie immer, wenn sie durchblicken lassen dass sie die Beziehung vielleicht nicht fortsetzen wollen ist die Überraschung dahin!

    Und liken Sie keine Beiträge ihrer Partner in Social Media, sonst zählt es leider nicht mehr als vollwertiges Ghosting.

    Hallo und guten Tag meine lieben Bindungsbanausen und Hasenherzen,


    ich bringe euch die News. Seite heute ist in meiner Welt "Ghosting" auch in den Geschäftsbereich übergegangen. Zum Glück bin ich nicht selbst betroffen, dafür aber eine Gruppe Kolleginnen, die eine/n Geschäftspartner*in von uns seit Monaten kontaktieren - ohne Antwort. Der/die Partner*in ist Künstler*in und hat auch eine/n Manager*in, doch auch hier leider keine Reaktion. Der recht bekannten Person geht es gut wie alle Social Media Kanäle vermuten lassen, wobei ich die Theorie dass es sich um ein Stuntdouble handeln könnte, während das Original von Außerirdischen entführt wurde, für recht plausibel halte. Ich jedenfalls glaube weiterhin aus tiefstem Herzen an diese Geschäftsbeziehung und warte auf den Erpresserbrief aus dem Weltraum. Bestimmt kann es xyz nicht erwarten wieder zu uns zurück zu kehren und für immer happy mit uns zusammen zu arbeiten. Wir haben doch so viel für xyz getan! :naund:

    Wir fragen uns nun: Finden weitere Datingtrends den Weg in die Geschäftswelt? Sind Geschäftsbeziehungsratgeber vielleicht eine Hilfe für Betroffene?

    - Geschäftsbeziehung retten, Businesspartnerschaft stärken und für immer glücklich sein

    - Jetzt lasse ich los: Wie man nach dem Ende der Geschäftspartnerschaft wieder zu sich selbst findet

    - Jeder ist geschäftsbeziehungsfähig: Der goldene Weg zwischen Flexibilität und Rentabilität

    :hilfe:

    Ich weiß ja nicht was du gefragt hast, aber wenn keine Antwort kommt, dann ist bei ihm alles wohl nicht so locker-flockig. Also mal mich als Vergleich: Ich antworte jedem und immer. Außer ich habe schon mehrmals den Kontakt beendet. Sogar irgendwelchen deppen Exdates, die sich nach einem Jahr noch mal melden, weil ihnen langweilig ist oder so antworte ich und wenn es nur ne kurze Absage ist.


    Und sein nicht-antworten hat was genau bei dir ausgelöst? Gerne im Detail, du weißt, ich habe da ja mein eigenes Thema. Ich finde es aber wunderschön, dass du an uns gedacht hast und sozusagen die Energie aus dem Forum angezapft hast um damit umzugehen. So soll man auch aus der Tagesklinik gehen, mit den Ressourcen ins Innere verlagert um darauf zugreifen zu können.


    Gut, die Gefühle des Verlangens sind doch dann bestimmt dazu gedacht dass du dich tröstest, besser fühlst, oder? Oder was denkst du steckt dahinter?


    Was ist das nur, das mich in diese Schleife zwingt. Wo mein Kopf schon mehr weiß, warum gehen meine Gefühle immer wieder da durch? -> Naja, nennt man das denn nicht den klassischen Wiederholungszwang (Bemühung verstehen, einen alten Konflikt durch ständige Neubelebung endlich zu überwinden)? Was ist für dich ganz genau, also ganz im Detail die Wiederholung, die sich hier anspielt?


    Deinen Traum kann ich auch nicht lesen. War ja gut dass du dich damals in Sicherheit gebracht hast. Ist es dir schwer gefallen? Hast du heute noch Kontakt zu ihm oder weißt was aus ihm geworden ist? Hattet ihr eine Beziehung? Und wie genau war das Zusammensein im Traum?

    Naja, was dann passiert? Das hängt ja wieder von einem selbst ab. Ich bin einfach inzwischen gegen die starre Einhaltung irgendwelcher Regeln. So kann ich auch nicht rausfinden was ICH WIRKLICH WILL. Das scheint ja viel schwieriger rauszufinden zu sein als ich dachte. Also z.B. sich verbiegen bis über die Schmerzgrenze um sich anzupassen oder was zum laufen zu bringen was nicht läuft kann ja nicht dein oder mein innerer Wunsch sein, verstehst du wie ich das meine? Meine Wünsche waren einfach meist nicht relevant, so bin ich groß geworden. Und ihre Erfüllung war meist unmöglich. Damit meine ich jetzt nicht materielles Zeug oder Hobbys. Also muss ich diesen Teil von mir nun mühsam ausbuddeln und mich danach verhalten, wenn ich wenigstens mich richtig behandeln möchte.


    Wieso denkst du heute gerne an diese schwierige Beziehung?

    Ja, die beiden Seiten sind bestimmt beide real und so die Außenpunkte des Spannungsfeldes und dazwischen bewegt sich der Chicorée dann wohl. Diese Oberflächlichkeit von ihm - was denkst du wozu er die braucht?


    Sag dir einfach dass du testen kannst so viel du willst, weil du ein freier Mensch in einer freien Welt bist. Falls dir das hilft. Also mir geht es damit besser als mit dem Gedanken irgendwas nicht zu dürfen. Ich denke im Moment lieber: Ich darf alles. Was ich will ist dagegen schwieriger zu beantworten.