Wie am besten verhalten?

  • Reflektierte:


    Zitat

    Weiß du, ich versteh diese Zusammenhänge immer mehr, und trotzdem hab ich Angst, nie aus diesem Kreislauf herauszukommen.
    Ich weiß nicht, wie ich es ändern kann.


    Irgendwann wird es Klick kommen. Ich kann Dir nur raten, alles nicht persönlich nehmen was sie sagt, bleib immer authentisch, ehrlich vor allem bei Dir.
    Wenn sie sich mal nicht meldet, dann lenk Dich ab tue was für Dich, das es Dir gut geht. Wenn sie Dich fragt, warum Du dich nicht meldest, dann sag es ihr. Wenn Du fragen an sie hast, frag sie, aber erwarerte von ihr nicht das sie Dir alles beantwortet, sie können es manchmal nicht.


    Es ist nicht einfach, das mach ich zur Zeit auch durch und wenn er sieht, das mir gut geht und ich glücklich bin, das ärgert ihn, weil er das nicht kann :)


    Und wenn Du ihr was schreiben möchtest schreib einfach, sie liest das schon :)

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.

  • Zitat

    Ich hab bemerkt, dass es für mich wichtig ist, mir selbst Sicherheit, Geborgenheit und Halt zu geben, und Dieses nicht in einer anderen Frau zu suchen.


    Ich hab das alles in mir gefunden, das ich vollständig bin un mir selbst genüge. Kann das die Therapeutin Dir da nich helfen frag sie beim nächsten Besuch.


    Zitat

    Trotzdem hab ich natürlich den Wunsch nach einer Beziehung.


    Das hab ich auch auf Augenhöhe und ich gebe nicht auf irgendwo ist ER :flower:


    Er muss nur mir deutlich machen, das er mich liebt und haben will. Ich übersehe das immer, wenn er nicht deutlich macht. :)

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.

  • Hallo liebe Reflektierte,


    an deinen Beschreibungen über besagte Frau machen mich 2 Dinge besonders stutzig: 1. ihr kennt euch nicht persönlich (du meintest, dass DU angesichts des seltsamen Verhaltens ihrerseits auch gar - noch - nicht kennenlernen möchtest..verständlich, wenn du, so wie es klingt, eine echte Freundin suchst), 2. euer Kontakt scheint eindeutig die Komponente "Sex-stories" zum Inhalt zu haben.
    Abgesehen davon, dass ich mich etwas darüber wundere, wie so ein Kontakt überhaupt zustande kommen kann...privat & geht mich auch gar nix an... habe ich das leise Gefühl, dass eure Intentionen komplett unterschiedlich sind. Ihr dürftet beide nicht zu 100% mit "offenen Karten" spielen. Weiß sie überhaupt, dass du dir eine Partnerin wünschst? Dass du sie sogar für eine nähere Beziehung in Betracht ziehst, bzw. schon ein paar Schmetterlinge in deinem Bauch fühlst? (Korrigiere mich da bitte gleich, wenn ich falsch liege!)
    Hat sie sich dir ggü deklariert, was genau sie von dir möchte? Mir scheint es, als ob sie deine Gesellschaft wirklich "nur" für dieses Sexting "braucht". War das so vereinbart zwischen euch? Sie zieht etwas für sich daraus. Und dieses "etwas" hat mMn eindeutig was mit einer sexuellen Befriedigung zu tun.
    Nun...ich hoffe, meine Meinung wird nicht als Stempel aufgefasst, doch ich MUSS es einfach ausspucken.. :? Hab den Eindruck, dass sie dich gerne dominiert...dich klein macht..bissi sadistisch irgendwie. Was ja voll okay wär, wenn es AUSGEMACHT wär und du dich auch in der Rolle der Devoten wohl fühlen würdest. Was es in eurem Fall aber alles nicht ist. Vielleicht fragst sie einfach mal bei Gelegenheit in diese Richtung - wie sie zu SM steht oder so...??


    Von Bindungsangst spür ich bei deiner wilden story grad wenig. Sorry. Danke aber für die Einblicke, die du gewährst...ist ja irgendwie super spannend zu lesen (wenn man nicht grad mitten drin steckt).
    Ich möchte dich auch noch mal auf dein eigenes Gefühl aufmerksam machen! Du hast geschrieben, es fühlt sich für dich an, als wärst du eine Prostituierte für sie und das möchtest du nicht sein... Wahnsinn.
    Bitte nimm dieses Gefühl ernst und wahr!! Es ist DEINS - also ist es richtig und trügt dich nicht!!


    Vielleicht waren meine Worte ein kleiner Anstoß oder zumindest ein neuer Aspekt für dich. Nimm's mir bitte nicht übel, okay?


    Alles Liebe!


    Katyes

    But the more you hold on to me
    The less you can have of me
    The more you hold on to me
    The less I am yours to keep
    (Wallis Bird "in dictum")

  • Zitat

    Hab den Eindruck, dass sie dich gerne dominiert


    Das hab ich mir heute beim aufstehen auch gedacht, die Frau kommt mir dominant vor.

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.

  • katyesorno75:
    Als ich jetzt "SM" las, musste ich lachen...denn genau darum geht's ja....
    Sie hat auf einer Internetseite mit dem Thema "Spanking" ein Inserat geschaltet, dass sie eine Frau sucht, mit der sie gemeinsam an einer Geschichte mit dieser Thematik (Spanking bzw. "Erziehungsspiele") schreibt. Sie ist aktiv und passiv; ich rein passiv. Und da ich das bereits auf einer Plattform mit einer anderen Frau mache(das gemeinsame Geschichte schreiben) und mich das sehr erfüllt (ich schreibe allgemein viel) und interessiert, habe ich ihr darauf geantwortet, wir haben uns ein bisschen "kennengelernt" und besprochen, wie ungefähr wir uns die Geschichte vorstellen.
    Nach kurzer Zeit hab ich mich zu ihr hingezogen gefühlt und ihr das vorsichtig mitgeteilt. Daraufhin meinte sie, sie fühlt sich dadurch bedrängt; sie möchte klarstellen, dass sie keine Beziehung und allgemein keine realen Treffen sucht. (Sie schrieb mir übrigens auch, dass sie von Geburt an fast blind sei und vor vielen Jahren ihre Partnerin verstorben ist, die sie immer noch vermisst. Und sie hat mir erzählt, dass sie als Kind von ihrer Mutter den Rohrstock bekommen hat. ...Da musste ich erstmal schlucken.) Und sie gab zu, dass sie das davor nicht klargestellt und mir Hoffnungen gemacht hatte.
    Da hab ich nach Überlegen beschlossen, den Kontakt aufrechtzuerhalten, allerdings, mich emotional von ihr abzugrenzen, mit ihr höchstens ein bisschen zu plaudern; ansonsten mit dem Augenmerk auf die gemeinsame Geschichte. Deren Beginn hat sie mir vor einigen Tagen geschickt, und ich hab ihr einige Tage später meine Fortsetzung geschickt. Das Schreiben machte mir großen Spaß; ich bin mir aber nicht sicher, ob ich das weiterführen werde. Es kommt darauf an, ob sie in der Geschichte auf meine Anspielungen eingeht oder nur ihre eigenen Wünsche darstellt. (In ihrem ersten Teil hat sie nämlich etwas geschrieben, was ich seltsam fand und nachdem ich ihr das neutral und höflich mitgeteilt habe, hat sie es dann zu meinen Wünschen verändert umgeschrieben.)


    Wenn es in einer Geschichte ist oder ein humorvolles Geplänkel, passt es für mich, mich provokant und devot zu geben, aber nicht in der Realität.
    Und sie scheint Spiel und Realität zu vermischen.
    Eben deshalb und weil ich mich wie ihre "Prostituierte" fühlte, hab ich ja das erotische Geplänkel mit ihr seit knapp einer Woche beendet und schreibe nur oberflächlich mit ihr (Wetter, verstauchter Fuß,....) - bis auf die Geschichte, aber in der sind ja fiktive Personen, nicht wir selbst.


    Ich nehm dir gar nichts übel, aber ich glaube, ich habe jetzt verständlicher die Ereignisse für euch beschrieben?

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

    5 Mal editiert, zuletzt von Reflektierte ()

  • Radieschen:
    Danke für deine Erklärungen.
    Ich glaube, jetzt kann ich dich gut verstehen.


    Ich bin mit Sicherheit in einem Muster "gefangen" und versuche, es zu beeenden.
    Heute in der Therapiestunde und sicher die nächsten Monate wird es für mich ein großes Thema zu sein, WIE ich das beenden kann.
    Was ich brauche....eine Frau, die offen und ehrlich und authentisch kommuniziert....nicht berechnend so wie diese Frauen, die mir nicht gut tun.


    Hmm...die Lehrerin, die ich erwähnte, war die erste Frau in meinem Leben, die dieses "Zuckerbrot und Peitsche" ausgelebt hat.
    Meistens war sie subtil aggressiv und genervt, aber zwischendurch war sie manchmal fürsorglich und unterstützend, fast mütterlich mir gegenüber.
    Das hat in mir immer die Hoffnung geschürt, sie würde mir immer diese positive Aufmerksamkeit und Zuwendung geben...was leider nicht der Fall war.
    Und damals als Jugendliche hatte ich immer das Gefühl, es wäre meine Schuld, dass sie meistens so kalt und verletzend mir gegenüber ist und wenn ich mein Verhalten ändere, verhält sie sich positiver. (Was natürlich nichts änderte...ihr Verhalten hatte mit mir persönlich wohl gar nichts zu tun, sondern mit ihren Problemen.)
    Und seitdem hab ich mich in viele Frauen verliebt, die sich so verhalten wie die Lehrerin damals. Das ist wohl mein Versuch, dieses Trauma zu beeinflussen, indem eine Frau vom kalt warm Verhalten nur mehr beim warmen bleibt. Was natürlich nie geschieht. Denn das kann nur Jemand selbst ändern, niemand Anderer.


    Mir ist es allgemein im Leben wichtig, meine Mitmenschen halbwegs zu verstehen und dass sie mich verstehen.
    Und Menschen, die ich nicht einschätzen kann und die für mich unberechenbar sind, berunruhigen mich, und dann versuche ich, sie zu verstehen, um dadurch Klarheit und Sicherheit zu empfinden.

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

  • in einem ähnlichen Strudel wie deines mit der Lehrerin stecke ich auch.
    Also, entfernt vergleichbar. Mein "Partner" hält mich manchmal MASSIV auf Abstand. Dann darf ich mir die übelsten Sprüche anhören "ich wäre für ihn nur Sex, wenn ich weg wäre, wäre er nicht traurig drum". Herbe Schläge, in mein kleines, verliebtes Ego. 1.000 Mal habe ich mir die Frage gestellt, warum ich bleibe. Sicherlich ist es auch die Hoffnung da langfristig etwas Anderes zu hören, oder zumindest zu fühlen. Ich hoffe, dass sich meine Veränderung, Öffnung ihm gegenüber auszahlt. Meine Therapeutin könnte dir aber in einer 100 Seiten Powerpoint-Präsentation genau erklären, warum meine verballerte Birne sich sowas reinzieht. :roll:


    Was mich bei dir "stört", ist dass du bei deiner kleinen "Problemdame" noch die Illusion im Kopf hast. Also, du hast sie ja nie live gesehen, oder? Dann ist es doch fast wie ein Buch, ihr Wahres ICH kennst du gar nicht. Vielleicht verwechselst du sie so noch leichter mit Alten Geschichten von dir. Weißt du, wie ich das meine? Das soll jetzt nicht zwingend heißen, dass du sie persönlich sehen musst. Ich meine nur, dass dir deine Fantasie so noch erschwehren könnte, diese Frau los zu werden. (Sofern du das denn möchtest).

    Sex won´t make someone commit.

    Physical attention won´t make someone commit.

    Being perfect won´t make someone commit.

    The ONLY thing that will make someone commit is someone that´s ready for commitment.

    Never forget that.

  • :laugh: bin erleichtert, Reflektierte! Finds grad ur gut, dass meine Vermutung über eure spezielle Dynamik richtig war.
    Sie ist dir eine willkommene "Projektionsfläche", wahrscheinlich wie du auch ihr.
    Offenbar gibt es etwas zu lernen und zu erfahren, durch euren Kontakt. Du bist u.a. dadurch sehr angeregt, an dir zu arbeiten und deine eigenen Muster zu durchschauen, dich womöglich neu zu sortieren. Ist doch spitze! Was sie für sich persönlich daraus macht, kann dir ja eigentlich egal sein..da ihr ja weit genug voneinander entfernt seid.
    Empfindest du nicht auch etwas Mitleid für sie? (Beim Lesen deiner letzten Beschreibung "halb blind, Lebensgefährtin verstorben" hat sich in mir sofort eine Welle Mitleid breit gemacht..)
    Finds voll spannend, dass ein derart gezeichneter Mensch dann auch zugleich so dominierend und tonangebend wirken kann. Da sieht man mal wieder, wie sehr Menschen in der Lage sind (über-) zu kompensieren..
    Dir auf deinem Weg noch alles alles Gute & heilsame Erkenntnisse! Vergiss den Spaß nicht, gelle?! :wink:

    But the more you hold on to me
    The less you can have of me
    The more you hold on to me
    The less I am yours to keep
    (Wallis Bird "in dictum")

  • katyesorno75:
    :wink:
    Mich neu zu sortieren und weiterhin an meiner Unabhängigkeit und Beziehungsfähigkeit zu arbeiten.
    Allerdings überlege ich seit gestern, ob ich den Kontakt mit ihr beenden werde.
    Denn in ihrem Start unserer "Erziehungsgeschichte" hat sie mit einem Abschnitt davon meine Grenzen überschritten - sie beschrieb darin nämlich ihre Vorlieben, die ich absolut nicht teile und, um ehrlich zu sein, abstoßend und krank finde. Und daher fürchte ich, dass, wenn sie meine Fortsetzung fortsetzt, sie wieder so etwas darin schreibt, und das möchte ich absolut nicht!
    Außerdem hat es mich sehr verletzt, wie sie teilweise mit mir umgegangen ist. Ich hab ihr geschrieben (vor einer Woche, als ich kurz in sie verliebt war oder so ähnlich), dass ich mich bei ihr geborgen fühle, und ob wir uns irgendwann einmal treffen werden; und sie empfand das als Klammern und einengend. Das hat mich sehr verletzt. Vorher schafft sie so eine schöne Nähe zwischen uns (nicht sexuell, sondern emotional), und als ich auf diese Nähe eingehe, zieht sie sich zurück und von da an schrieben wir nur mehr einmal sexuelles Geplänkel und dann die Geschichte. Und wenn ich mir jetzt diese stundenlangen Chats nochmal durchlese, fühle ich mich wie ihr sexueller "Spielball".
    Ich empfinde momentan wirklich Mitleid für sie und das macht es schwierig. Ja, bei mir ists vor allem das "fast blind" und "habe als Kind den Rohrstock bekommen"....
    Dabei merke ich auch wieder, was ich von meinen einschlägigen Kontakten schon weiß, dass Alle, die als Kind schwer geschlagen wurden und jetzt eine dominante/sadistische oder devote/masochistische sexuelle Neigung entwickelt haben, sie DESHALB haben..eben um jetzt Einfluss und Kontrolle und Macht zu haben.
    Bei mir ist es wieder ganz anders...ich bin nie geschlagen worden, nicht mal eine Ohrfeige...bei meinen Eltern, Großeltern und Freunden und Bekannten war das ein "No go".
    Warum ich es mir als Kindergartenkind schon prickelnd vorgestellt hab, von einer älteren Frau übers Knie gelegt zu werden, weiß ich nicht...vielleicht reizt mich vor allem zuerst das Spiel, das Provozieren, und dann das versohlt werden (in keinem groben Ausmaß) als liebevolle Zuwendung und Aufmerksamkeit, und zum Abschluss danach die Wärme und Geborgenheit, das in den Arm genommen werden.
    Erlebt hab ich es erst einmal, das war okay, aber nicht mehr.
    Den Kontakt zu ihr zu beenden ist eigentlich mein Wunsch, aber wenn ich mir vorstell, das zu tun, macht es mir Angst, weil ich sie mir dann doch trotz der negativen Vorkommnisse fehlen würde, und 2. tut sie mir Leid, und 3. ist sie wegen mir auch auf einer einschlägigen Spanking Plattform angemeldet und ich habe Sorge, dass sie sich dort nicht abmeldet oder irgendwelche Lügen über mich verbreiten könnte, falls sie verletzt oder beleidigt wäre, wenn ich den Kontakt beende.
    Ich weiß nicht, was ich tun soll.....
    :?:cry:

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

  • Zitat

    ...die als Kind schwer geschlagen wurden und jetzt eine dominante/sadistische oder devote/masochistische sexuelle Neigung entwickelt haben, sie DESHALB haben..eben um jetzt Einfluss und Kontrolle und Macht zu haben....


    Nicht alle Ausnahmfall Ich, aber ich war schon immer anders. :)


    Zitat

    Ich weiß nicht, was ich tun soll.....


    Mußt nicht sofort tun, lass Dir Zeit.

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.

  • Oder lass es langsam dann einschlafen.

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.

  • Zitat von nitamaus


    Nicht alle Ausnahmfall Ich, aber ich war schon immer anders. :)


    Worin bist du der Ausnahmefall?

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

  • Zitat von Reflektierte

    Nicht alle Ausnahmfall Ich, aber ich war schon immer anders. :)


    Worin bist du der Ausnahmefall?


    die als Kind schwer geschlagen wurden und bin gegen SM.

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.

  • Radieschen:
    Ich wünsche dir sehr, dass es sich für dich auszahlen wird!
    Bleib dran und es wird sich sicherlich der Erfolg einstellen!
    Das ist bestimmt sehr schwierig für dich, aber hab Geduld und Vertrauen; du schaffst es! :wink:


    Was die Lehrerin betrifft:
    Ich hab ihr ja letztes Jahr geschrieben, mit dem Ziel, ihr verletzendes Verhalten mir gegenüber besser zu verstehen und ihr dadurch zu verzeihen und von dem Groll auf sie loszulassen.
    Durch ihre Antwort verstehe ich nach wie vor nicht mehr und versuche daher, ihr zu verzeihen, ohne die Beweggründe ihres Verhaltens zu kennen.
    (Und gehe dabei davon aus, dass sie mich niemals absichtlich verletzt hat.)
    Vielleicht macht sie sich doch ein bisschen Gedanken darüber, wenn auch nur wenig. Aber besser wenig als gar nicht.
    Ich bin sehr stolz darauf, dass ich den Mut hatte, ihr Lob wie Kritik, meine Sicht auf die Erlebnisse damals mitzuteilen; und es war für mich eine der besten Entscheidungen meines Lebens, obwohl die gewünschte Schlichtung/Bereinigung/Klärung nicht stattgefunden hat.
    Es ist mir nicht leicht gefallen, sie zu kritisieren. (Obwohl ich auch in SIE damals eine Zeit lang verliebt war...oder gerade deshalb?)


    Was die Frau jetzt betrifft:
    Da hast du schon Recht; mein Wunschbild von ihr, wie sie sei, hindert mich daran (wie auch mein Mitleid mit ihr), einen klaren Schlussstrich ihr gegenüber zu ziehen.

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

    5 Mal editiert, zuletzt von Reflektierte ()

  • nitamaus:


    Das tut mir sehr Leid, dass du das erleben musstest.


    SM ist so ein weitgefächerter Bereich, von dem ich, um ehrlich zu sein, das Meiste sehr seltsam und nicht gut finde.
    Was ich darin für mich suche, ist etwas Eigenes.
    Und vor allem mit einer Frau, die mir respektvoll und wertschätzend gegenübertritt.

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

  • Zitat

    SM ist so ein weitgefächerter Bereich, von dem ich, um ehrlich zu sein, das Meiste sehr seltsam und nicht gut finde.


    Geht mir genauso.

    Um in der Welt etwas zu bewirken, bedarf es liebevoller Emotionen, nicht kaltherziges Denken!


    Wenn du mein Licht erst kennst, dann weißt Du, wie hell dein Tag sein kann und wie hinreißend die Freude die Du, durch mich erfährst.

  • Zitat von nitamaus

    Oder lass es langsam dann einschlafen.


    Daran hab ich auch schon gedacht; nur schreibt sie ja in den nächsten Tagen an der gemeinsamen Geschichte weiter und schickt sie mir dann; und das möchte ich eben verhindern, weil ich glaube, dass sie die Geschichte niemals im Sinne, dass sie uns Beiden gefällt, sondern nur ihr, schreiben wird.

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)

  • Meint ihr sicher, dass "langsam einschlafen lassen" klappen wird?

    Sex won´t make someone commit.

    Physical attention won´t make someone commit.

    Being perfect won´t make someone commit.

    The ONLY thing that will make someone commit is someone that´s ready for commitment.

    Never forget that.

  • Ich überlege noch immer....


    Normalerweise treffe ich Entscheidungen anhand meines Bauchgefühls, aber momentan hab ich Keines. Gar Keines.
    Das ist nicht gut.

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." (Bertolt Brecht)