Beiträge von SugarLea

    Guten Morgen, liebe lea diese ganze Geschichte von dir, liest sich leider wie ein Krimi. Deswegen. Das war von mir als kleiner Warnhinweis gedacht.


    Versteh mich bitte nicht falsch. Ich gönn dir das schon voll im Herzen aber das du an einem Sicher gebundene Menschen geraten bist, ist nur die halbe Miete. Deine Kellergeister sind immer noch aktiv. Und viele von unseren Baustellen als unsicher gebundene machen wir selbst.

    Ja, ich weiß das meine Kellergeister immer noch da sind und hin und wieder finde ich auch einen Trigger, mit dem ich dann umgehen und bearbeiten muss. Aber von diesen ganzen Dramen die letzten Jahre bin ich noch weit entfernt und scheinbar kann ich damit besser umgehen, wenn mich was triggert. Letztens hatten wir so ein bisschen "Stunk" miteinander, da bin ich dann trotz Trigger bei mir geblieben und habe ihm das gesagt, was das mit mir gerade macht und dass das für mich nicht geht, wir darüber sprechen und einen Kompromiss finden müssen. Ich hab das nicht so hingenommen wie früher aus Angst verlassen zu werden zB....Ist jetzt noch keine leichte Übung für mich, weil ich das gar nicht gewohnt bin auch eine Meinung haben zu dürfen, aber es ist immerhin mal ein Anfang...


    Ich habe heute übrigens seine Mama kennengelernt :-)

    Er hat sie mit in Stall gebracht und wir haben zu dritt dort ein paar schöne Stunden verbracht. War super! Das war eher spontan aber für mich super perfekt, weil mir das viel Spannung rausgenommen hat das in meinem gewohnten Umfeld zu machen, anstatt irgendwo stocksteif an einem Tisch bei Kaffee und Kuchen. War ein sehr schöner Tag und ja, ich freue mich sehr darüber dass er mich seiner Mutter vorgestellt hat, weil das ja in meinen vorherigen Beziehungen ein für mich sehr belastendes Thema gewesen ist und ich überall versteckt wurde...

    Vielleicht kannst du dir eine andere Beschäftigung suchen, die dir Halt und Kraft gibt?

    Ich zum Beispiel gehe sehr gerne in die Natur, gerade wenn es mir beschissen geht und stelle immer fest, dass ich mich danach weit besser fühle :-)

    Ich seh das anders :-)


    Ich muss nichts akzeptieren wenn ich es so ändern kann bis es mir gefällt :-)

    Und ja, war notwendig weil tatsächlich übergewichtig und wie du weißt herzkrank mit Insulinresistenz ;-)

    Feiertag, Sonne und frei, was für ein Luxus :-)


    Letztes Wochenende waren wir am Bodensee und sind dort spazieren gegangen. Auch dort habe ich festgestellt wie angenehm ich verliebt bin. Angenehm deswegen, weil ich überhaupt keine Dramen in mir drin habe. Ich bin im Vergleich zu den ganzen Beziehungen davor innerlich wirklich ruhig und ausgeglichen, in mir drin ist es friedlich. Es gibt keinen Hormoncocktail in mir aus Unruhe, Herzrasen und solche Geschichten, den ich wohl immer für Verliebtsein gehalten habe. Es ist einfach nur still, ich fühle mich enorm wohl bei ihm, sicher.


    Die letzten beiden Tagen war er 600 km weit weg beruflich und da war kein schmerzhaftes Vermissen, das schon fast körperlich weh tat immer. Keine Unsicherheit, keine Ängste, die aus Unsicherheit entstanden sind. Er hat mir schon gefehlt und ich habe oft an ihn gedacht aber es war nicht dieses Vermissen, dass einen völlig fertig macht. Wir hatten Kontakt miteinander, am Abend hat er mich sogar angerufen und wir haben eine Weile telefoniert. Noch NIE hatte ich einen Mann in meinem Leben, der mich angerufen hat um nach meinem Tag zu fragen und sich auszutauschen! Ich wusste wo er ist und wann er wieder fährt und er wusste, was in meinem Alltag los ist.


    Wir sind viel unterwegs zusammen. Wenn wir uns sehen, dann unternehmen wir immer etwas schönes und haben direkt schon Ideen und Pläne für weitere Treffen. Ich bin bisher noch nicht einmal von ihm weg ohne zu wissen, wann wir uns wiedersehen und was wir dann machen.


    Am Sonntag gehen wir zusammen mit zwei Freunden von mir zum Essen. Ich war ja nun jahrelang immer alleine mit meinen Freunden essen, weil weder mein Ex, noch mein Ex Mann da überhaupt Lust drauf hatten sich mit meinen Freunden zu treffen. Ich habe ihn gefragt, ob er mich begleiten möchte und er sagte "Selbstverständlich" :-)


    Ich muss mich und meine Gefühle nicht mehr verstecken. Wenn ich was sagen will, muss ich nicht erst überlegen, wie das wieder ankommt, ich sage es einfach. Wenn ich seine Hand halten will in der Öffentlichkeit tue ich das. Er hat bisher nicht ein einziges Mal rum geiert bei irgendwas, fährt eine klare Linie was uns betrifft. Er will diese Beziehung mit mir, sagt und zeigt das!


    Es ist so schön einfach, sich nicht mehr verstellen zu müssen, sich nicht mehr kleinzumachen neben dem Menschen, dem man eigentlich vertrauen sollte und zu wissen, dass man einen verlässlichen Menschen an der Seite hat, der zu dem steht was er sagt und tut.

    Für mich ist das ein bisschen ungewohnt und ich muss jetzt wieder lernen offener mit mir und meinen Gefühlen zu ihm umzugehen, durfte ich ja all die Jahre nicht, weil ich immer versteckt wurde und es kein "Wir" gegeben hat.


    Im übrigen hab ich mittlerweile Minus 17 Kilo, noch drei Kilo dann hab ich mein Idealgewicht erreicht :flower:

    Meine nächste Mission ist es, das Rauchen wieder aufzugeben :)

    Ich freu mich auch dass es dir gut geht und du glücklich bist :-)


    Bisher kann ich mal noch rein gar nichts schlechtes sagen. Er zeigt mir Eigenschaften, die ich lange vermisst habe. Gestern kam ich müde von der Arbeit, er hat mir erst Mal einen Kaffee gemacht. Klingt jetzt vielleicht doof, aber schon solche Dinge konnte ich bei meinen Exen nicht haben. Denen ist das nicht mal aufgefallen wie ich mich fühle. Auch das wir uns mal treffen, ohne Sex zu haben (welch eine Wohltat wenn man sonst immer nur Treffen hatte, bei denen Sex immer eine große Rolle gespielt hat). Sex mit ihm ist schön aber sicher nicht vordergründig. Wir haben immer Kompromisse, wir sprechen alles ab damit es für beide passt. Das ist total schön, so hab ich mir das immer vorgestellt sollte eine Beziehung aussehen.

    Wir reden ganz viel miteinander, ganz unbekannt für mich :-)


    Bei mir ist das ähnlich, ich hatte mich auch vor ihm schon wieder gut im Griff und war ja nun auch ein Jahr Single. Mein neuer Job macht mir jeden Tag Freude, ich habe durch ihn sehr viel Selbstbewusstsein bekommen, weil ich jeden Tag spüre, dass ich richtig was kann und bin enorm mutiger geworden. Mein Team ist super, wir haben total viel Spaß miteinander und ich gehe sehr gerne zur Arbeit.


    Ich habe mittlerweile 14 Kilo abgenommen ohne zu Hungern und fühle mich in meinem Körper endlich wieder wohl :-)


    Ich kann mich gerade so gar nicht beklagen :-)

    Und ich bin Mal wirklich froh und glücklich drüber das ich nicht mehr ständig alleine meine Hobbies pflegen muss. Das habe ich jetzt 15 Jahre lang getan :-)

    Aber ja ich weiß was du meinst und das wird sich einspielen, wir können ohnehin nicht ständig aufeinander sitzen.


    Die letzten Tage haben wir uns nicht gesehen, erst Morgen dann wieder über das Wochenende. Ich hab meine Zeit schon genutzt und ich habe auch nicht diese vernichtende Sehnsucht die ich sonst immer hatte, sondern ich denke an ihn und er fehlt mir. Tut aber nicht weh :-)


    Wir tauschen uns jeden Tag aus was wir gemacht und erlebt haben und haben deswegen dennoch das Gefühl, dass wir uns nahe sind.


    Das alles hat ein nie zuvor gekanntes Niveau und fühlt sich auch ganz anders an. Ich bin ruhig in mir, wir gehen locker miteinander um. Ich kann mich ihm mitteilen was auch immer ist es ist. Wenn er mir fehlt, schreib ich ihm das und er erwidert das. Oder er schreibt es mir und ich freue mich darüber.

    Das tut unfassbar gut, wenn man nicht mehr mit seinen Gedanken und Gefühlen hinter dem Berg halten muss und in ständiger Unsicherheit leben muss.

    Dann ist doch eigentlich ganz gut, dass es hier einige Stimmen gab, die das auch so empfunden haben. Dann warst Du ja schon ein bißchen darauf vorbereitet. :) Auf mich klingt es jetzt so erstmal ganz „gesund”... dass er es merkt und anspricht. Und ich hoffe, dass Du es gut nehmen kannst und wenn Ängste getriggert werden sollten, Du sie gut managen kannst... jetzt hast Du dann ja auch mal wieder Zeit für Deine Hobbies. Das ist auch wichtig... Jeder muss auch Raum haben, seine eigenen Dinge machen zu können... das hat erstmal nichts zu bedeuten, sondern ist - aus meiner Sicht - wirklich ein ganz „normales” Bedürfnis...


    Die Sache mit Wohnung und Klamotten... hm... bekommst Du das aus dem Schädel? :) Jeder hat berechtigte Gründe, weshalb er das macht, wie er/sie das macht. Da gibts kein besser oder schechter. Wenn er ein „guter” Typ ist, dann bewertet er Dich nicht diesbezüglich... und Du solltest das auch nicht tun! Da ich ja jetzt kein BÄ bin, kann ich das auch nicht wirklich als Erhöhung, bzw. Selbstentwertung nachfühlen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es genau das ist... und wie es einen dann beschäftigt, war mir so auch noch nicht bewusst. Ich hoffe, Du bekommst die Kurve! Drücke die Daumen!

    Er war ja sogar mit mir im Second Hand shoppen, obwohl er selbst da nicht einkauft. Ich muss zugeben, dass er mich ganz schön seltsam kennengelernt hat, denn ich habe ja mittlerweile fast 14 Kilo abgenommen und ihr könnt euch vorstellen, wie meine alte Klamotte noch an mir hing, mir war schlichtweg alles zu groß und ich habe gesagt dass ich dringend shoppen gehen muss, weil es mich nervt dass mir die Hosen immer unter dem Hintern hängen :-D


    Kaum ausgesprochen, sind wir schon losgefahren :-)


    Das mit der Wohnung wird da schon schwerer, alleine wegen meinem Hund, der wirklich fürchterlich haart und ich da schon Beklemmungen habe wenn er da mitgeht. Er hat aber gesagt dass mein Hund zu mir gehört und das er wusste worauf er sich einlässt. Aber ehrlich, ich weiß dass er das nicht toll findet wie der haart und genau das Problem hatte ich mit meinem Ex schon, da durfte mein Hund ja gar nicht erst mit zu ihm in die Wohnung....

    Bei mir blieb gar nichts liegen, denn er war überall dabei :-D


    Ich war sogar wieder öfters bei meinem Pferd, weil er es dort total toll findet. Er hat mit mir gemistet, das Pferd geputzt, beim reiten zugeschaut, wir sind zusammen ausgeritten. Das erste Mal in meinem Leben, das ich einen Kerl habe, der Pferde mag und auch die Zeit im Stall total mag :-)

    Ich bin sonst unter der Woche eigentlich selten bei meinem Pferd, weil ich zweimal 45 Min Fahrtweg habe in Stall und ich nach der Arbeit keine Energie mehr habe so einen Aufriss zu betreiben, zumal ich nicht gerne Auto fahre. Er hat mich eine Woche lang selbst zur Arbeit gefahren, was ich total genossen habe.


    Er ist mit mir ausgiebig mit dem Hund gelaufen, wir waren zusammen einkaufen, shoppen, haben zusammen gekocht etc...


    Ich hatte meinen ganz normalen Alltag, hab auf nichts verzichten müssen :-)


    Das einzige was für mich anders war ist, dass ich am Abend weit später ins Bett gegangen bin als wenn ich wie gestern alleine gewesen wäre :-)


    Ich habe das einfach mal total genossen nach so vielen Jahren alles immer alleine machen zu müssen endlich mal eine Begleitung und Unterstützung zu haben.


    Aber der Abend gestern alleine war auch voll gut, hab geschlafen wie ein Stein heute Nacht und hab mal die Seele hängen lassen.

    Wir haben es wirklich hart übertrieben glaube ich. Er hat die letzten sechs Nächte bei mir verbracht, wir haben uns nur während der Arbeit nicht gesehen. Wir fanden es beide schön, haben das genossen und haben jetzt das Gas wieder rausgenommen. Viel mehr er hat das Gas rausgenommen und das angesprochen auf eine sehr sensible und liebevolle Art und Weise.


    Und klar wird meine VA getriggert, diese Scheiße hab ich bei jedem der mir zu nahe kommt. Dieses Mal ist es aber nicht ein Trigger, der von ihm ausgeht, weil er sich entsprechend verhält, sondern weil ich eine Million beschissene Gedanken mit mir rumtrage die allesamt bei meinen zahlreichen wirklich miesen Erfahrungen mit Männern entstanden sind. Er selbst hat mir noch keinen einzigen Grund zur Sorge gegeben bisher. Im Gegenteil, er ist der, der mich dort abholt wo ich gerade stehe wenn ich Angst kriege. Er ist ein super Zuhörer und kann wirklich gut kommunizieren, was mir sehr hilft in Momenten die für mich schwierig werden. Das ist der Unterschied zu allen vorherigen Beziehungen, die ich hatte. Ihm ist mein Wohlergehen und mein Befinden wirklich wichtig und das zeigt er mir.


    Radi, ja das ist so. Ich lebe im Vergleich zu ihm echt in einem Loch. Das lässt sich nicht von der Hand weisen. Das ist mir schon ein wenig unangenehm...Er ist der Mensch, der Markenklamotten trägt und immer irgendwie anständig angezogen ist, fast schon edel und da bin dann ich, die sich 5 Euro Hosen im Second Hand kauft. Wobei ihn diese Tatsache auch noch beeindruckt hat, dass ich so lebe um dann mehr Geld für mein Pferd zu haben....

    Ich meine auch, dass das alles etwas zu schnell geht und zu intensiv ist. Ob das wirklich ein „sicherer” Bindungsstil ist, wage ich zu bezweifeln. Der würde es vermutlich etwas langsamer angehen lassen. Deshalb tendiere ich auch dazu zu sagen: Laaaaaaangsam! Das alles etwas entschleunigen... wenn es der „Richtige” ist, dann hat man alle Zeit der Welt...

    Genau das hat er mir heute Morgen gesagt! "Glaub mir, wir haben alle Zeit der Welt"....

    Er hat das heute selbst angesprochen und gemeint dass wir jetzt eine Woche Vollgas gegeben haben und das auch alles wunderschön gewesen wäre ABER, dass das nicht so gut wäre. Er ist somit heute nachdem er mich von der Arbeit abgeholt hatte wieder nach Hause gefahren und wir werden uns erst am Donnerstag Abend wiedersehen. Er hat jetzt ein paar Mal seine Aktivitäten verschoben, weil er lieber mit mir Zeit verbringen wollte und hat festgestellt, dass seine Sachen, die er erledigen muss und auch sein Hobby gerade enorm auf der Strecke bleiben. Er hat das ganz offen und direkt angesprochen und mir aber gleichzeitig wieder die Sicherheit gegeben, dass wir uns bald wiedersehen werden und auch schon Pläne gemacht. Er selbst hat gesagt, dass wir ein gutes Maß finden müssen, dass für uns beide passt zwischen Zusammensein und Zeit für sich selbst.


    Ich halte ihn für sehr, sehr bindungssicher!

    Ich finde nicht das ich ihn überidealisiere. Ich schreibe lediglich meine Eindrücke und Gefühle gerade. Irgendwie muss ich es ja beschreiben.


    Ich genieße gerade einfach was ist und was mir gut tut und schaue, wie es weitergehen wird :-)

    Ich bin in dem Fall schon der Meinung dass man sich nicht immer genau das Muster anziehen muss, ich hatte eben auch schon die andere Form, wo ich es dann gewesen bin die Probleme gekriegt hat, weil der Kerl mir geben wollte, was ich eigentlich sehnlichst suche. Das denke ich in diesem Fall viel eher, als das er da irgendwo ein Problem haben soll....


    Ich rechne eher damit das ich in ein paar Wochen anfangen werde mit den Mustern der aktiven BA aber darauf bin ich absolut vorbereitet und ich will bei ihm nicht flüchten!


    PS: Hätte ich gewusst das Soldaten so sexy sind, hätte ich da schon früher mal ein Auge rüber geworfen :lol: :lol: :lol:

    Im Vergleich zu vorher wo ich die Kerle immer auf einen sehr hohen Podest gestellt habe und mich verhalten habe, als wäre der Kerl Gott und ich nichts, fühle ich mich gerade, als wäre ich mit meinem besten Freund zusammen. Genauso ist der Umgang mit meinem besten Freund und mir seit 16 Jahren, nur das bei meinem Freund jetzt eben auch die sexuelle Anziehung dabei ist und ich mich sehr zu ihm hingezogen fühle.


    Es ist herrlich ruhig und friedlich, ich hatte bei ihm nicht dieses "Bumm" auf den ersten Blick oder beim ersten Kuss auf das ich mich immer verlassen habe, dass ich jetzt verliebt bin und dann diese ständigen ziemlich unangenehmen, fast schon schmerzhaften körperlichen Symptome der Angst, die ich für Verliebtsein gehalten habe. Bei ihm fing das ganz ruhig an, friedlich und jetzt fühle ich mich einfach nur wohl und geborgen in seiner Gegenwart.


    Wenn ich an den Anfang mit meinem EX denke, so war der zwar enorm schön und ich heftig verliebt (mit definitiv anderen Gefühlen als im Moment) aber da war schon von Anfang an an vielen Dingen der Wurm drin. Zum Beispiel hat er sich direkt geweigert seinen Single Status rauszunehmen. Ebenso hat er nie seine Tinder und CO Profile gelöscht. Wenn man sich gesehen hat, dann ging es da meistens darum, dass er mir noch das bisschen Zeit eingeräumt hat, welche ihm gerade gepasst hat wenn er sein vollgestopftes Leben abgearbeitet hatte. Meistens dann am späten Abend, um gerade noch so Sex zu haben bevor man schlafen geht. Ich kann es an zwei Händen abzählen, wie oft wir wirklich was unternommen haben außerhalb der Wohnung - meistens in meiner, denn in seiner Wohnung war ich vielleicht 3 Mal während der ganzen Beziehung. Wenn es drum ging, dass ich Hilfe gebraucht hätte, war da keine Zeit, für andere Dinge aber schon. Er hat meine Freunde genau ein einziges Mal getroffen und dann nie wieder. Er hat mich selbst an seinem Geburtstag ausgeschlossen nach noch nicht mal 6 Wochen Beziehung....


    Da läuft es jetzt schon deutlich anders. Sein Handy liegt hier offen rum, da kommen keine Nachrichten von irgendwelchen Frauen, es gibt keine Dating Apps und er ist auch kein Single mehr. Er hat schon zwei Mal sein Hobbie bleiben lassen, weil er lieber mit mir in den Stall wollte. Nächste Woche geht er wieder in reduzierter Form ( hat er als er Single war sehr oft gemacht, einfach weil Zeit da gewesen ist), weil eine Beziehung bei ihm eine Priorität ist und keine Option, die man hat.


    Aber natürlich muss man sich erst weiterhin kennenlernen. Das ist mir schon alles klar. Aber im MOMENT bin ich sehr, sehr glücklich einen solchen Menschen an meiner Seite zu haben und genieße das sehr, dass ich endlich ebenso eine Meinung und Bedürfnisse haben darf, ohne Angst haben zu müssen deswegen nicht geliebt zu werden :-)

    Ich weiß dass man das am Anfang immer denkt, dass es nie so gut gewesen ist.


    Aber hier laufen wirklich Dinge ab, die ich so noch nie hatte. Mit meinem Ex konnte ich nie über Gefühle sprechen zB. Der war immer verschlossen, auch über sein Leben und seine Vergangenheit. Mein Freund hat mich sofort in seine Welt gelassen. Er erzählt mir offen von sich, bezieht mich in seinen Alltag mit ein. Bei meinem Ex hab ich bis zum letzten Tag nie was mit ihm gemacht, was uns als Paar irgendwo definiert hätte und er ist vom ersten Tag an nicht dazu gestanden, dass er eine Beziehung hat. Da gab es auch keine Kompromisse, weil immer nur das lief wie er es wollte und zu seinen Zeiten. Da war ich die kleine Lücke in seinem vollgestopftem Leben, die in Wahrheit zu 99 % im Bett stattgefunden hat. Bei meinem Freund jetzt bin ich die Priorität und wir sprechen uns ab. Alleine DAS ist für mich ein Gefühl, das ich nie kannte.


    Ich bin wenn ich mit ihm zusammen bin ganz anders, ohne Beklemmungen was falsches zu sagen, ohne das Gefühl mich verbiegen zu müssen um ihm zu gefallen. Er hatte vor mir eine siebenjährige Beziehung gänzlich ohne Dramen über die er offen spricht. Er hat nicht ein einziges schlechtes Wort über seine Ex verloren, spricht immer mit Respekt über sie und die Beziehung, die sie hatten und auch über die Zeit nach der Trennung, wo er sich erst Mal über ein Jahr auf sich selbst konzentriert und das ganze verarbeitet hat, anstatt sich gleich was Neues zu suchen. Ich halte ihn für sehr bindungssicher!


    Das einzige was mir gerade Sorgen macht ist, das ich ein bisschen Angst habe, dass ICH es noch sein werde, wo austickt, weil meine aktive BA hochkommt bei einem Mann wie ihm. Genau das ist mir nämlich vor 20 Jahren mal exakt so passiert. So ein paar kleinere Anwandlungen hatte ich da schon in Form von Gedanken, die ich in so einer Konstellation von mir kenne. Ein Beispiel von gestern: Wir waren bei ihm zu Hause und seine Wohnung ist wie geleckt, er legt dort großen Wert auf Sauberkeit und Ordnung. Meine Wohnung ist eher das Chaos und wegen Pferd und Hund eher nicht so wirklich sauber oft. Als wir losgefahren sind zur Therme hat er sich umgezogen und ich hatte auf einmal einen mega schick angezogenen Mann an meiner Seite. Ich hab ihn gefragt "Hast du noch was größeres vor oder warum putzt du dich so raus?" - sagt er "Mach ich immer wenn ich weg gehe"....da kam bei mir kurz der Trigger hoch zu denken, dass ich ihm da nicht das Wasser reichen kann und dass er wegen der Wohnung zB ziemlich genervt sein wird ( auch wenn er schon seit einer Woche jeden Tag bei mir zu Hause ist und ihn nie was gestört hat) schnell genug von mir haben wird. Er hat es im Auto gespürt, dass ich gerade angespannt und nachdenklich bin und hat erst mal meinen Lieblingssong angemacht und mich gefragt, was los ist. Ich hab ihm dann ehrlich gesagt, dass ich gerade gedacht habe, dass ich ihm nicht das Wasser reichen kann und er ist darauf voll eingegangen und wir konnten das im Gespräch aus der Welt räumen.


    Ich denke wenn da was mit Mustern abläuft, dann werde es dieses Mal ICH sein, die mit ihrer aktiven BA zu kämpfen kriegen wird. Bei ihm mache ich mir ehrlich keine Sorgen, dass er sich wieder als Arschloch entpuppt. Dazu ist er schon jetzt viel zu offen, loyal und beständig. Meine BA haben in der Vergangenheit immer schon von Anfang an irgendwo rum geeiert....


    Sollte das so sein habe ich einen sehr entscheidenden Vorteil: Wir können offen über alles sprechen!


    Mein Freund ist übrigens Berufssoldat. Er war vor einigen Jahren bereits länger in einem Kriegsgebiet als er noch in einer Eliteeinheit gewesen ist. Und diese Werte, die man Soldaten immer nachsagt wie Stärke, Loyalität, Kameradschaft und Zusammenhalt spürt man bei ihm enorm. Egal ob es um seine Familie, seine Freunde oder jetzt mich geht...

    Es ist einfach nur wunderschön mit ihm <3


    Er unterstützt mich schon jetzt in all den Dingen, die vorher für mich in all den vorherigen Beziehungen nicht drin gewesen sind. Diese sind für ihn aber total selbstverständlich und er wundert sich immer, wenn ich ihm sage, dass das für mich alles ziemlich neu ist.


    Es ist für mich total ungewohnt kein Drama zu haben, alles ist so schön ruhig in mir. Wir können über alles offen sprechen und ich muss NULL Angst bei ihm haben was falsches zu sagen oder zu tun. Er ist sehr offen und klar, lässt mich in gar nichts im Unklaren. Ich weiß woran ich bei ihm bin, was er fühlt, was er sich wünscht und für mich ganz wichtig, er nimmt MEINE Bedürfnisse genauso erst als wären es seine eigenen!


    Er ist mega aufmerksam und hilfsbereit. Die letzten Tage haben wir uns jeden Tag gesehen, haben vieles gemeinsam unternommen. Er hat am Wochenende schon meinen besten Freund kennengelernt (bleibt ja nicht aus, wenn man unter einem Dach wohnt und sich Garten und Co teilt) wir haben zusammen gegrillt und wir haben uns alle wohl miteinander gefühlt. Mein Kumpel, der sonst bei den Kerlen, die ich die letzten 16 Jahre mitgebracht habe enorm misstrauisch und skeptisch ist mochte ihn sofort, er ist total umgänglich, offen, freundlich, höflich.


    Ich kann sicher sagen, dass er das komplette Gegenteil von dem ist, was ich bisher hatte. Da waren ja kaum normale Gespräche möglich, wir haben immer ein Thema. Und er hat direkt Pläne mit mir für Unternehmungen, Sommerurlaub. Ich musste mich bisher nicht fragen, wann ich ihn wieder sehe, ich wusste es direkt. Er hat mich zur Arbeit gefahren, mein Auto mitgenommen und es mir repariert, gesaugt, geputzt und vollgetankt wieder gebracht. Mit einem Herz aus einem Kabelbinder, dass da in meinem Armaturenbrett steckt <3


    Er ist wie ich, er merkt sich die Dinge die man spricht oder die passieren. Gestern hat er mich von der Arbeit abgeholt und hat mir meine Lieblings Limo mitgebracht, einfach mal so :)


    Meiner Oma ging es Anfang der Woche nicht gut, sie hatte eine Untersuchung bei mir im Krankenhaus, ER WAR DA! Und hat mir genau das auch gesagt, dass er für mich da ist. Leute, so was kenne ich gar nicht!


    Ich kann mit ihm über alle meine Sorgen und Beklemmungen reden, auch und gerade über meine eigene Bindungsangst und all die Scheiße, die ich mit Beziehungen so erlebt habe- er ist absolut Bindungssicher und gibt mir die so nötige Stabilität, die mir in einer Beziehung immer gefehlt hat. Abgesehen davon, dass das klar ausgesprochen ist, dass wir eine Beziehung haben, die Zeit des Rätselratens scheint für mich vorbei zu sein! ENDLICH! Ich habe bei ihm nicht das Gefühl mich verstellen und verbiegen zu müssen, ich bin wie ich bin und er findet mich genau so toll und er kommuniziert mir das auch.


    Was meine Gefühlswelt angeht, so ist das für mich mehr als nur ungewohnt, keine BA Trigger durch meinen Partner zu haben, weil ich nie wusste was da gerade läuft, was der andere denkt und fühlt, wann man ihn wieder sieht. Er integriert mich in sein Leben, er spricht mit mir über sich und sein Leben, seine Familie, was er macht und wo er hingeht. Bisher komme ich mit dieser für mich ungewohnten Nähe, echter Nähe auch gut klar. Die ersten 2-3 Tage waren schwierig, da hab ich vor Angst mich wieder auf was einzulassen sämtliche Symptome geschoben ABER ich musste damit nicht alleine klarkommen, er war einfach da! Da gab es Gespräche, offene Gespräche, ehrliche Gespräche und einen Mann, der mir echte Stabilität und Halt gegeben hat.


    Das ist Wahnsinn gerade. Niemals hätte ich gedacht, dass ich so was mal erlebe, dass ich mich in einen netten Kerl verliebe. Sonst hat da bei mir immer die Anziehung gefehlt, die fehlt mir bei ihm ganz und gar nicht :) Wenn ich in mich rein höre, dann fühle ich gerade einfach nur Frieden, eine total schöne Geborgenheit und ich bin bei weitem nicht so drüber wie sonst, wenn ich mich verliebt habe. Das ist ebenso das erste Mal, dass ich einem Mann sagen kann was ich fühle! Solche Dinge musste ich mir in meinen bisherigen Beziehungen immer verkneifen. Wenn ich gerade an ihn denke und ihn vermisse, dann schreibe ich ihm das und es kommt dann "Du fehlst mir auch <3 " zurück! Stellt euch das mal vor! :drunken:

    Im übrigen hat er mich eingeladen, sein Hobby kennenzulernen. Er ist in einem Schützenverein und meinte ich kann gerne mal mitkommen und ausprobieren. Interessiert mich schon lange wie es ist zu schießen, weil ich ziemlich treffsicher bin beim Laser Tag :-)


    Unzählige Jahre habe ich das nicht erlebt, dass ich mitkommen darf, wenn mein "Partner" seine Hobbies auslebt oder seine Freunde/Familie trifft ( dazu hat er gesagt "Was soll das denn?! Wenn ich eine Partnerin habe, dann bin ich stolz sie an meiner Seite zu haben und darf mich selbstverständlich überall hinbegleiten wo sie möchte" und er selbst macht das andersrum genauso - wie man gestern gesehen hat ;-) )


    Er hat sich gestern auch ziemlich für meinen Job interessiert ( arbeite ja in einem seltenen Randgebiet der Medizin, was aber technisch sehr interessant ist) und ich hab gesagt, er könne ja mal vorbei kommen und es sich anschauen wenn er Interesse hätte - bei der Idee war er sofort dabei :-)


    Ansonsten tickt er wirklich ähnlich wie ich. Er liebt die Natur, die Berge. So Dinge wie gestern, dass man einen längeren Spaziergang macht und einfach nur noch in der Natur sitzen bleibt, um zu miteinander zu reden. In ihm steckt ein kleiner Romantiker.


    Ich hab ihm gesagt, dass ich in meiner Freizeit immer mit meinem Hund unterwegs bin und das ich nie wieder tolerieren würde einen Partner zu haben, bei dem er nicht mit in die Wohnung dürfe und er sagte darauf, dass das ja selbstverständlich wäre, dass der Hund zu mir gehören würde ( genau wie das Pferd und meine Oma, die mir wichtig ist) und das man darüber gar nicht reden müsse, denn das wäre selbstverständlich und darüber müsse ich keinen Gedanken mehr verschwenden bei ihm :-)


    Kanns kaum glauben, dass ich auf so einen Menschen getroffen bin :flower:

    Er ist wirklich toll :)


    Gestern war er mit mir im Stall, ohne auch nur eine Sekunde zu zögern. Stundenlang. Wir saßen inmitten der Herde und haben geredet. Die Pferde sind immer wieder zu uns gekommen und er hat sich mit jedem von ihnen befasst, sanft und so ganz ohne Angst. Hat man gemerkt, dass er mit Tieren sehr gut kann. Ich hab ihm mein Pferd in der Halle sogar mal zum halten in die Hand gedrückt, war kein Problem für ihn :-)

    Er ist mit meinem Hund spielend durch die Halle gerannt, die hatten voll Spaß miteinander und mein Hund ist normal bei Fremden nicht mal ansatzweise so offen und zutraulich :-)


    Wir sind dann am Abend bei einsetzender Dämmerung noch Gassi durch den Wald. Haben immer Gesprächsthemen und er interessiert sich ehrlich für mich und mein Leben.


    Was ich an ihm sehr mag ist, dass er so offen ist. Mal zur Abwechslung keiner, dem man Worte aus der Nase ziehen muss. Er redet einfach, erzählt von sich, seinem Leben, seiner Vergangenheit, seiner Familie (die im übrigen ziemlich groß und intakt ist), seinem Job und ganz wichtig, davon was er fühlt und denkt. Das ist so ungewohnt für mich zu wissen, woran ich bin! Ich musste mich nicht fragen, ob und wann ich ihn wieder sehe, ich wusste es! Er hat das sofort gesagt, dass er mich wiedersehen will und hat gestern dann Morgens auch gefragt, wann er mich wieder sehen darf. DARF! ER MICH.


    Er sagt auch offen, dass er mich toll findet und er sieht wirklich meinen Charakter und die Werte von denen ich immer gedacht habe, dass ich sie zwar habe, sie aber niemand so wirklich sieht oder gar haben will.


    Ich habe ihm auch ganz offen gesagt, dass ich nach meiner letzten Beziehung, die für mich sehr, sehr schmerzhaft gewesen ist echt Angst habe mich wieder auf was einzulassen. Er hat dafür das vollste Verständnis, drängt mich zu nichts.


    Und Gott, ich habe wirklich Angst ;(

    Oh Gott Leute,


    ich hatte heute ein ganz spontanes Date! Ganz untypisch für mich nicht nach wochenlanger Schreiberei, sondern tatsächlich am selben Tag wo wir angefangen hatten zu schreiben. Sein Profiltext war schon ganz anders, als dieses 0815 Geschreibe sonst. Wir haben recht schnell rausgefunden, dass wir viele Gemeinsamkeiten haben. Die Liebe zur Natur, Fotografie, die Berge, Tiere usw.


    Er hat mich dann heute Nachmittag gefragt, was ich bei dem schönen Wetter noch mache und ich habe ihm geschrieben, dass ich jetzt noch eine größere Runde mit meinem Hund um den See laufen werde und er hat kurzerhand gefragt, ob er mitkommen darf. Ich hab kurz gezögert, weil ich ja normal immer erstmal eine Weile schreiben will, bevor ich mich mit jemandem treffe, hab dann aber - warum auch immer - zugesagt.


    Er kam und wir sind Sage und Schreibe zwei Stunden um diesen See gelaufen und eine Stunde noch am See gegessen und hatten immer Gesprächsstoff. Er ist super offen und direkt, wir konnten uns sehr gut unterhalten über Gott und die Welt und liegen in vielen Dingen tatsächlich auf der selben Wellenlinie.

    Ich habe mich lange nicht mehr so gut unterhalten, noch dazu mit einem Kerl. Seine letzte Beziehung ging 7 Jahre, mit zusammen wohnen, die Partnerin hatte bereits ein Kind, gemeinsamem Hund und die Trennung verlief friedlich und ohne böses Blut.


    Mein Hund war bei ihm, obwohl er sich sonst nie von Fremden überhaupt anfassen lässt direkt auf Kuschelkurs!


    Ich war kaum zu Hause hat er mir eine längere Sprachnachricht geschickt, sich für den tollen Abend bedankt und mir gesagt, dass er dieses Treffen mit mir in der Natur total genossen hätte, dass er findet dass ich eine tolle Frau wäre und er meint, wir hätten so vieles gemeinsam. Er hätte sich ( genau wie ich) schon sehr lange nicht mehr so gut unterhalten und er hätte gerne ein Wiedersehen :-)


    Wie krass ist das bitte?? :flower:

    PS: Der Typ von der Arbeit hat sich seit 11 Tagen nicht mehr gerührt. So viel zum Thema Interesse ^^

    Früher hätte mich das getriggert, ihm nachzuschreiben, damit bloß der Kontakt nicht abbricht. Danke, kein Bedürfnis mehr.

    Der ist für mich genauso abgehakt. Auf so eine Kacke hab ich keinen Bock mehr....