Trigger, bzw. was stört in einer Beziehung

  • Was stört den BÄ während der Beziehung? Verbindlichkeiten, Erwartungen, zu viel Nähe, aneinander kleben, das weiß ich. Aber wie sieht es mit anderen Sachen aus alltäglichen?



    Wir haben uns a nur am WE 1 1/2 Tage gesehen. Telefoniert haben wir nie.

    Geschrieben am Anfang auch nicht viel, aber dann auch immer weniger von ihr kaum Liebe drin, dachte oft da schreibt eine andere Person.

    Nur Guten Morgen, Mahlzeit und gute Nacht kam recht häufig vor. Ich glaube Sie hat auch oft nicht gelesen was ich überhaupt geschrieben. Muss zugeben habe auch öfter geschrieben, daß ich sie Liebe und vermisse. Zurück kam öfter nichts, aber so ist sie halt.


    Vor ein paar Wochen / Monaten hat sie mal gemeint ihre Tochter hat die Herzchen gesehen und hat Angst daß ich ihr die Mama wegnehmen, wie müssen das lassen.

    Aus den gleichen Grund sollte ich auch keine Blumen mehr bringen.


    Einmal wollte sie alle Umarmungen im Haus weglassen, weil die Tochter fast was mitbekommen hätte. Kurz später küsst sie mich mitten im Garten direkt vorm Fenster...

    haben ab da halt mehr aufgepasst.


    Ketten und Anhänger von mir hat sie auch nur immer am Anfang getragen, dann gabs immer ein Grund die nicht mehr zu tragen. Auch an der Kette die sie mir mal geschenkt hat, wurde oft rumgenörgelt, die ist billig "Ich hätte Dir was anderes Kaufen sollen." Quasie die Aufforderung an mich, die abzunehmen.


    Bilder aufm Handy (als Hintergrund) von uns hat Sie auch bald rausgemacht. Bei mir hat se immer gesagt, ich hatte ein Bild von ihr, ich könnte mich nicht jeden Tag sehen.


    Interpretiere ich da zu viele rein oder stört sowas BÄ wirklich, das sie dadurch ständig an die Beziehung erinnert werden?

  • Wir sind uns noch drüber einig, dass wir hier über teils schwerwiegende Traumata, oder sogar Störungen der Persönlichkeit sprechen, ja? :D ich frag nur, weil hier im Forum manchmal über das Naturwunder „der Ba“ geschrieben wird, als wäre es ne eigene Spezies, oder es gäbe irgendwie einen SIMs-Cheat den man nur googeln braucht.


    Es ist quasi kaum bis gar nicht möglich, darauf jetzt so pauschal zu antworten.

    I can buy myself flowers

    Write my name in the sand

    Talk to myself for hours

    Say things you don't understand

    I can take myself dancing

    And I can hold my own hand

    Yeah, I can love me better than you can

  • Foli


    Ich glaube das du bereits in einer Dynamik gefangen bist, wo der BA dir durch Gesten und Wörter bereits signalisiert, halte Abstand, du bist mir zu nah.

    Sie zieht sich zurück, und du läuft hinterher.


    Auch verliert Sie den Respekt vor dir, wenn du keine Grenzen setzt. Das, was du schreibst, das Sie nicht antwortet auf ich Liebe dich, und auch der andere Umgang mit dir zeigt kein hohes Interesse an dir.


    Halte mal Abstand, und verhalte dich mal bisschen Kühler. Beobachte dann, ob Sie von sich aus wieder kommt, oder ob es Ihr egal ist. Das ist dann die Antwort.


    Wie lange seid Ihr schon in Kontakt und wie war der Anfang des Kennenlernens?

  • maybach35


    Da gibt ein eigenen Threat zu.


    Sehr stürmisch von ihr, schnell verliebt, ich war noch zurückhaltend am Anfang. Sie war überglücklich ich konnte garnicht nah genug sein.

    Ich sei der richtige, das hat sie auch Monate später nochmal zu mir gesagt.


    Wir waren Über ein Jahr zusammen, Erste Trennung kurz nach unserem Jahrestag, dann kurze Zeit später der 2te Versuch 2 Monate.

    Erst hier bin ich auf BA gekommen, alles andere hat man halt immer auf die außerem Umstände geschoben. Krank, Stress, keine Zeit, Entfernung,...


    Und jetzt wo ich weiss das es BA ist muss ich mir wohl eingestehen, daß es kein zurück mehr geben darf / kann.

  • Klar…alles was Nähe herstellt, emotional ist und an die Beziehung, die der BÄ sich nicht eingestehen kann, erinnert, erzeugt Druck und Stress. Liebesbekundungen, häufiger Kontakt, sich gegenseitig in das Leben integrieren, Familie und Freunde kennenlernen, Geschenke, alles eben, was in die Richtung geht. „Meiner“ hat letztes Jahr nicht mal einen fotokalender an seiner Wand in seinem Haus ertragen. Und das waren keine romantischen kuschelfotos sondern Landschaftsaufnahmen und gelegentlich mal ein Bild eines gemeinsamen Ausflugs. Den hat er alle paar Tage zugehängt.

  • hallo

    Also ich empfinde alles was ansatzweise Druck erzeugt als störend.

    Klar bekommst du Blumen kommt es drauf an aus welchem Grund, zum Geburtstag, Jahrestag ok! Einfach so oder als entschuldigung oder gar um etwas zu erreichen, Druck!

    Beim schreiben ein, bist du gut nach Hause gekommen, pass auf dich auf, O. Ä. Gut!

    Ständige Herzchen, jedes Tag vermisse dich etc Druck!

    BA jetzt mal hin oder her, aber ich möchte keinen Mann, der zu sehr klammert und zu sehr, ich weiß nicht wie ich das nett sagen kann, habe aber neulich gelesen, dass es golden retriever syndrom geschimpft wird.

    Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass es von deiner Seite in einem angemessen Maß gemacht wird, und das Problem eher bei ihr liegt, würde ich dir raten massiv an Druck raus zu nehmen.

    Sag zu ihr doch lieber statt hdgdl 🥰, ich möchte dass du weißt, dass ich dich akzeptiere wie du bist, ich will dir keinen Druck machen, du kannst dich entspannen und locker sein.


    Ja es fordert von dir einen Rückschritt, der sicher mit Schmerz verbunden ist. Es ist sicher nicht so, dass sie kein Interesse hat, sondern wenn es BA ist, hat sie sehr viel Druck und Angst in sich, die sie selbst, wenn sie weiß, dass sie sie hat nicht Weg bekommt.

    Was du tun kannst ist ihr die Sicherheit zu vermitteln, dass du nicht Weg bist, auch wenn sie Rückschritte macht.

    Wenn es dir allerdings zu viel bzw wenig ist, und du den Eindruck hast, dass es keinen Sinn macht, müsst ihr euch überlegen ob es Sinn macht.

    Denn ich denke es wird sehr viel Zeit und Verständnis nötig sein, durch diese Zeit zu kommen und es wird immer wieder voran aber auch zurück gehen.

  • Jessi Danke für die Tipps, leider ist der Zug schon vor Wochen abgefahren. Ich habe erst im Nachhinein verstanden,daß sie Bindungsangst hat,

    wusste nichts davon.

    Zeitlich habe ich ihr sehr viel Raum gegeben, geschrieben also an der Menge kaum. Ich vermisse Dich, Liebe Dich, ja immer mal wieder in manchen

    Zeiten auch mehr. Gerade immer dann wenn ich gespürt habe, daß sie Abstand nimmt. Ich wollte, daß Sie weiss das ich da bin und mit ihr zusammen sein

    möchte. War heute gesehn, natürlich fatal.

    Es gab ihrerseits immer mal so Andeutungen wie, weg von dem festen lockere Treffen. Weniger übernachtungen wären gut,

    Ich glaube DU willst weniger kuscheln, wollen wird nur Freunde sein, immer mehr Distanz. Und dann muss man sich anhören daß man sich verändet hat und

    unsicherer geworden ist...
    Am Anfang habe ich mich bei ihr Zuhause gefühl, dann als Freund, dann als Gast zuletzt oft auch als ungebeter Gast. Ich habe es regelrecht gespürt, daß

    sie mich eigentlich garnicht da haben wollte.


    Sie hat mir eben auch nie von ihrer Bindungsangst erzählt, dann hätte ich darauf eingehen können, Achtsam sein mit meinen Wünschen, Erwartungen und allem. Obs funktioniert hätte? Vermutlich hätte man das unausweichliche nur hinausgeschoben. Zugeben kann sie es bis heute nicht,

    Auf der anderen Seite, wie hätte ich wohl reagiert, wenn Sie mich am Anfang darüber informiert hätte, mit dem Wissen von heute über BA, hätte ich mich wohl nicht mehr mit ihr getroffen.
    Hätte Sie mich später informiert, hätte ich wohl gefragt warum man einem Menschen sowas grundlegend wichtiges verheimlich kann. Bzw. das frage ich mich immernoch.

  • ich denke sie hätte es dir da auch nicht recht machen können.

    Meist begreift man erst sehr sehr spät, dass man Bindungsangst hat.

    Als erstes kommt ein kleines böses Männchen in deinen Kopf und sagt dir, was alles schlecht am gegenüber ist und warum eine Beziehung mit gerade diesem Menschen nicht denkbar ist. Und dieses Männchen kann man nicht zum verstummen bringen. Es ist im Hinterkopf. Immer und immer wieder zählt die leise Stimme, alles auf, was die Angst trigger.

    Wenn du zu viel schreibst, bedrängst du sie uns sie macht einen Rückschritt.

    Schreibst du zu wenig signalisierst du Desinteresse und jeder würde dich auch zurück weisen.

    Erzählt sie dir gleich von der BA, bist du (und 95% der anderen auch) Weg, bestätigt genau das, wieso sie unbewusst Bindungsangst hat.

    Erzählt sie es später, bist du verärgert, Erträge es evtl eine Weile, bist aber immer weiter als sie und hast ja verständlicherweise auch Erwartungen, die du äußern darfst, dadurch setzt sie selbst sich massiv unter Druck und zieht sich zurück.

    Dann kommt der "push and pull" Effekt, den es in jeder Beziehung mal gibt, sich aber abwechseln sollte.

    Erzählt sie es gar nicht (weil sie es evtl auch nicht weiß) entsteht genauso viel Druck bei ihr.

    Damit du es weist und evtl verstehen kannst, dies ist oft mit psychosomatischen Beschwerden gekoppelt. Man fühlt sich krank! Hätte ich vor kurzem auch nicht geglaubt.

    Herzrasen, Übelkeit, Magen Darm, Schlaflosigkeit, bis hin zu Depression und Panikattacken.

    Bei manchen ist es so schlimm, dass sie Herzrasen haben und ins Krankenhaus fahren, nie wird eine Ursache gefunden. (Habe ich bei bekannten erlebt)

    Ich glaube funktionieren kann so eine Beziehung nur mit großer liebe beiderseits. Viel Einfühlungsvermögen deinerseits und große Opfer und kleine Schritte ihrerseits.

    Ich weiß nicht was war, vll kannst du dich auch noch mal bei ihr melden.

    Den Druck hat sie sich selbst gemacht und den vermutlich mit Kind stark.

    Ich bin sicher, dass du nicht bewusst Druck gemacht hast oder sonst was.

  • ach ja ganz nebenbei noch Geschenke sind für mich am Anfang ganz massiv mit Druck verbunden ;) genauso wie ein zu frühes ich liebe dich, oder vorstellen der Eltern.

    Hatte eine Zeitlang einen gedatet

    Kurz meine gedanken

    1. date - hey endlich mal ein toller Mann

    2.date - oh der ist sympathisch, schade, dass er mich nicht geküsst hat

    3. date - 1 Kuss 🥰 und direkt danach ich liebe dich, fuck was mach ich jetzt, nein, bitte nicht, ich kann das nicht er wieder und oh nein badezusatz hat er mir auch noch mitgebracht, was kann ich ihm mitbringen nächstes Mal, was nach ich jetzt, Hilfe ich muss hier raus

    4. date - riesen Strauß Rosen, nur als Entschuldigung, was soll das, oh jetzt muss ich die jeden Tag anschauen und Rot sind sie auch noch, für die liebe, ich kann das nicht, das geht zu schnell.

    5. date- essen bei seinen eltern- oh weh, oh weh, oh weh...... Dauerschleife, Übelkeit, schlafprobleme, Druck auf der Brust, nicht essen können...... Er redet von in 1 Jahr zusammen ziehen, ich kann nicht.....

    6. date habe ich ihm dann gesagt, dass es so nicht funktioniert.


    Für andere wäre es sicher nach dem 3. date anders verlaufen.

    Seit dem weiß ich, dass ich ein Problem habe. Ichwusste nicht mal mehr was ich denke oder fühle, es war das totale chaos

  • 🤣🤣uff okay.

    Ja kommt hin , so hab ich mich danach fast Gefühlt.

    Klar freut man sich auch irgendwo, aber das war einfach zu viel.

    Ein kleiner Strauß Tulpen oder sonst was hätte eine ganz andere Bedeutung bei mir gehabt, als ein xxl stauß rote Rosen.

    Wenn Kleinigkeiten Druck erzeugen ist es schwer.

    Hab ihm das auch I wann gesagt, nachdem ich drei Mal gesagt habe langsam und da auf Taube Ohren stieß.

    Und dann kam auch, ach wenn ich das gewusst hätte etc.... Aber wusste es selbst davor nicht und es macht es dann auch nicht besser, wenn man nicht zu seinen Aktionen steht.

  • Ich würde eher sagen, dass der Mann in dem Fall das Problem hatte. Nach dem 3. Date zu sagen, dass man sich liebt, ist doch dermaßen unglaubwürdig und eher der Angst der Person geschuldet, als wirklicher Liebe. Ich hätte mich auch bedrängt gefühlt, so als ginge es dem Mann nur darum, möglichst schnell eine x-beliebige Frau zu finden, die er an sich binden kann, vielleicht aus Angst, alleine zu sein oder was auch immer.

    Deine Reaktion beim 6. Date finde ich super, je mehr Erfahrung man schon hat, desto eher kann man vermutlich schon einschreiten. Ich hätte das spätestens beim 4. Date gemacht, wenn zu dem Zeitpunkt jemand mit einem Strauß roter Rosen ankäme. Für mich wäre das total geschmacklos und kriecherisch. "Golden Retriever Syndrom" trifft es ganz gut, bei solchen Männern nehme ich auch schnell Reißaus und ich glaube, das ist auch gut so. Mir wäre die Bedürftigkeit des Mannes einfach zu lästig.

  • Ja, die beschriebenen Aktionen klingen nach "zu schnell zu viel", aber deswegen die Person abzuwerten ist eine bindungsängstliche Reaktion. Eine sicher gebundene Person hätte es vermutlich einfach angesprochen und gesagt, dass kleine Schritte besser passen, damit sich die Beziehung langsam aufbauen und festigen kann. Also drüber gesprochen. Wenn der andere nicht zuhört ist das natürlich eien Sackgasse. Aber ehe man gesprochen hat weiß man ja auch nicht warum jemand nun mit Rosen ankommt. Ggf. hat die letzte Partnerin sich über zu wenig Aufmerksamkeit beklagt und es ist ein Versuch es diemal besser zu machen? Man weiß es einfach nicht, ehe man miteinander gesprochen hat, aber in dem Gespräch lernt man sich kennen.

  • Aber gerade dieses Ansprechen ist doch das Problem, oder?

    Meine hat höchstens mal über WhatsApp was angesprochen wie man könnte das doch lockerer sehen mit dem Treffen keine festen Termine in der Woche.

    Als man sich dann getroffen hat wurde das Thema nicht mehr erwähnt, nichts eingefordet , oder sonst was. Das tust dann auch ab und denkst, vermutlich hatte sie nen schlechten Tag, oder Zweifel. Aber jetzt scheint ja alles wieder OK zu sein, sonst würde sie ja was sagen.

    Und man macht weiter wie bisher...


    BA wird weiterhin verneint.